Leckes Fass löst Grosseinsatz in Basel aus
Aktualisiert

Leckes Fass löst Grosseinsatz in Basel aus

Ein ausgelaufenes Chemiefass mit einer giftigen Substanz hat am Dienstagmorgen in Basel für Aufregung gesorgt.

Ein Lastwagen-Chauffeur hatte die Polizei wegen der auslaufenden Flüssigkeit alarmiert, wie die Basler Kantonspolizei mitteilte. Es sei ihm beim Öffnen der Ladetür «etwas Grünes» entgegengelaufen, meldete der Chauffeur, der im Auftrag einer Luzerner Firma unterwegs war. Polizei, Feuerwehr, Sanität und Kantonschemiker rückten mit 50 Einsatzkräften, mehreren Fahrzeugen und Blaulicht zu dem beim Bahnhof Wolf stehenden Lastwagen aus. Das leckgeschlagene Fass enthielt eine umweltgefährdende Substanz, die in Verbindung mit Wasser höchst giftig reagiert hätte, wie Klaus Mannhart von der Basler Kantonspolizei auf Anfrage sagte. Sachschaden entstand kaum. Hingegen müsse der Verursacher mit einer hohen Rechnung für den spektakulären Grosseinsatz rechnen, sagte Mannhart. Denn das Fass sei falsch geladen gewesen. (dapd)

Deine Meinung