Aktualisiert 11.07.2019 05:46

«Es nervt extrem»

LED-Säule von SRF raubt Anwohnern den Schlaf

Licht-Emissionen aus dem Meret-Oppenheim-Hochhaus in Basel stören die Nachbarschaft. Besonders nervt ein LED-Block von SRF, der die Nacht zum Tag macht

von
kom

«Es nervt extrem», schreibt ein Anwohner, der sich mitten in der Nacht an 20 Minuten gewendet hat. Am Dienstag um 4.20 Uhr morgens macht er Fotos und ein Video der grell leuchtenden LED-Säule von SRF am Eingang des Meret-Oppenheim-Hochhauses an der Basler Güterstrasse. «Die ganze Nacht läuft der und ist live noch viel heller, als er auf den Bildern wirkt», berichtet der schlaflose Leser. Ausserdem brenne nachts in mehreren Etagen das Licht, obwohl niemand arbeite.

Die Nachbarschaft ist wegen des leuchtenden Blickfangs von SRF schon länger genervt. Das Schweizer Radio und Fernsehen hat im Bau von Herzog & de Meuron vor zwei Monaten seine gesamte Kulturabteilung untergebracht und unabsichtlich die Nachbarschaft auf die Palme gebracht.

Anwohner beschwerten sich bereits mehrfach wegen des LED-Blocks am Eingang. «Nach mehreren Mails schalten sie den Block nun abends aus», berichtet der Leser. Nur: «Um Mitternacht schaltet er sich wieder an und läuft die ganze Nacht hindurch.» Er wisse nicht, was es noch brauche, damit die Lichtbelästigung ein Ende habe, so der Leser.

Der Fehler wird untersucht

Bei SRF zeigt man sich betreffend des nächtlichen automatischen Anschaltens irritiert: «Die Licht-Säule sollte während der Nacht eigentlich nicht eingeschaltet sein. Diesem Fehler wird nun auf den Grund gegangen, er wird so bald wie möglich korrigiert», verspricht Mediensprecherin Carmen Salvadori.

Die Schuld am brennenden Licht nimmt SRF aber nicht auf sich. «SRF ist nicht alleinige Mieterin im MOH. Alle SRF-Räumlichkeiten sind mit Bewegungsmeldern ausgestattet. Licht brennt nur, wenn sich Personen in den Büros aufhalten, dies kann aufgrund unseres Medienbetriebs auch nachts der Fall sein.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.