SBB-Neuerungen: LED-Tafeln statt Fallblatt-Anzeige
Aktualisiert

SBB-NeuerungenLED-Tafeln statt Fallblatt-Anzeige

Die Fallblattanzeigen an den Schweizer Bahnhöfen haben ausgedient. Die SBB investiert 15 Millionen Franken in neue Technologien.

Eine Anzeige mit Fallblättern im Zürcher Hauptbahnhof.

Eine Anzeige mit Fallblättern im Zürcher Hauptbahnhof.

Die SBB ersetzt in 17 grossen Bahnhöfen die Anzeigetafeln und investiert dafür rund 15 Millionen Franken. Künftig werden Ankunfts- und Abfahrtszeiten mit LED-Technologie angezeigt. Die Fallblattanzeiger mit dem beim Aufdatieren typischen Rascheln wird es nicht mehr geben.

Die erste neue Tafel soll im kommenden November in Neuenburg in Betrieb genommen werden. Bis Ende 2015 werden die so genannten Generalanzeiger in weiteren 16 Bahnhöfen ersetzt, wie die SBB am Freitag mitteilte. Darunter sind Zürich, Bern, Basel, Luzern, Lausanne und Genf.

Insgesamt beschafft die SBB 44 grossflächige LED-Anzeigetafeln. Blau mit weisser Schrift sind die Tafeln weiterhin. Neu haben sie aber Platz für grossflächige Werbung oder Informationen bei Störungen. Den Zuschlag für die Lieferung erhielt die US-amerikanische Firma Daktronics Inc. in Brookings.

Die mechanischen Fallblattanzeigen haben nach Angaben der SBB das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und hätten mittelfristig ohnehin ersetzt werden müssen. Mit höchstens 80 Fallblättern pro Feld sei es nicht möglich, in kürzerer Zeit mehr Informationen zu vermitteln. Auch über Störungen könne nur sehr begrenzt informiert werden. (sda)

Deine Meinung