10.07.2018 12:19

Säure ausgetreten

LED-Turnschuhe verätzen Bub (9) beide Füsse

Sneaker mit leuchtenden Sohlen sind für Kinder das Grösste. Einem Jungen aus den USA wurden sie nun zum Verhängnis.

von
Fee Riebeling
1 / 30
Solche Turnschuhe kommen Familie Foster aus Hinsdale im US-Bundesstaat New York nicht mehr ins Haus. Grund dafür ist ein Vorfall, der durch die nass gewordenen Batterien in der LED-Sohle ausgelöst wurde.

Solche Turnschuhe kommen Familie Foster aus Hinsdale im US-Bundesstaat New York nicht mehr ins Haus. Grund dafür ist ein Vorfall, der durch die nass gewordenen Batterien in der LED-Sohle ausgelöst wurde.

Sherry Foster
Die Schuhe wurden bei einem Ausflug in einen Wasserpark komplett durchnässt. Dadurch kam es zu einer Fehlfunktion der Batterien. Diese setzten daraufhin Säure frei, die die Füsse des 9-jährigen Peyton verätzten.

Die Schuhe wurden bei einem Ausflug in einen Wasserpark komplett durchnässt. Dadurch kam es zu einer Fehlfunktion der Batterien. Diese setzten daraufhin Säure frei, die die Füsse des 9-jährigen Peyton verätzten.

Sherry Foster
Als ihr Sohn das erste Mal über Schmerzen in den Füssen klagte, dachte Mutter Sherry Foster noch, sie seien einfach sehr kalt geworden und seien deshalb ganz rot. Klarheit schaffte erst ein Arztbesuch. Denn der Mediziner hatte Ähnliches schon einmal gesehen.

Als ihr Sohn das erste Mal über Schmerzen in den Füssen klagte, dachte Mutter Sherry Foster noch, sie seien einfach sehr kalt geworden und seien deshalb ganz rot. Klarheit schaffte erst ein Arztbesuch. Denn der Mediziner hatte Ähnliches schon einmal gesehen.

Sherry Foster

Den zweitägigen Ausflug in einen Wasserpark wird Peyton Foster so schnell nicht vergessen. Dies allerdings nicht, weil der Trip besonders toll war, sondern weil sich der 9-Jährige aus Hinsdale im US-Bundesstaat New York chemische Verätzungen zugezogen hatte. Die waren durch seine erst kürzlich gekauften Turnschuhe mit LED-Sohle ausgelöst worden (siehe Bildstrecke).

Doch davon ahnte zunächst niemand etwas, wie seine Mutter Sherry Foster 20 Minuten erzählte. «Als er am ersten Abend nach Hause kam, klagte er, dass seine Füsse weh tun.» Doch als sie nachgeschaut habe, sei ihr nur aufgefallen, dass die Fusssohlen gerötet waren. «Ich dachte, sie seien einfach nur sehr kalt geworden.»

Rot verfärbt mit Blasen

Dass sie mit ihrer Einschätzung falsch lag, zeigte sich am nächsten Abend. Erneut klagte der 9-Jährige. Seine Füsse würden mittlerweile richtig brennen. Als seine Mutter dieses Mal nachschaute, «waren Fusssohle und -zehen doppelt so rot und wiesen Blasen auf», erinnert sich Sherry Foster.

Am nächsten Morgen suchten die beiden einen Fussspezialisten auf, der Ähnliches schon einmal gesehen hatte und gleich die richtigen Fragen stellte, wie Foster sagt. «Er wollte direkt wissen, was für Schuhe Peyton getragen hatte und wann sie aufgehört hatten, zu leuchten.» Das sei ihr zunächst komisch vorgekommen. «Aber tatsächlich brachte es des Rätsels Lösung.»

Brandsalbe für die geschundenen Füsse

Zu den chemischen Verätzungen ist es nach Auskunft des Arztes gekommen, weil die Schuhe während des Spielens nass geworden sind. Dadurch seien die Batterien in den Sneakern kaputt gegangen und hätten Säure freigesetzt, die Peytons Füsse angegriffen hätte.

Um deren Heilung voranzutreiben, verschrieb ihm der Arzt eine Silbersulfadiazin-Salbe, die häufig nach oberflächlichen Verbrennungen verabreicht wird, und verband die Füsse.

Ersatz und Klage

Dass ihr Sohn nun, statt die Sommerferien spielend mit seinen Freunden zu verbringen, seine Füsse hochlagern und schonen muss, stösst Sherry Foster sauer auf: «Ich wurde nicht gewarnt, dass so etwas geschehen kann. Dabei sind die Schuhe explizit für Kinder gedacht.»

Anderen Eltern, deren Nachwuchs ebenfalls Schuhe mit an- und ausschaltbarer Sohle trägt, rät sie, aufzupassen, dass diese nicht bei Regen oder beim Spielen mit Wasser getragen werden.

Zurück zu Hause nahm Sherry Foster Kontakt mit dem Hersteller auf, der ihr gleich anbot, gratis Ersatz zuzusenden. Doch davon will Foster nichts wissen, genauso wenig wie von solchen Produkten allgemein. Stattdessen denkt sie über eine Klage nach.

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Fehler gefunden?Jetzt melden.