Aktualisiert 14.04.2013 18:04

Wahlen in Lugano

Lega dei Ticinesi holt Mehrheit in Stadtregierung

Drei Sitze erobert die Lega dei Ticinesi in der Stadtregierung von Lugano. Lega-Staatsrat Marco Borradori schnitt deutlich besser ab als der amtierende FDP-Gemeindepräsident Giorgio Giudici.

Michele Foletti, Marco Borradori und Lorenzo Quadri (v.l.) von der Lega freuen sich nach den Wahlen für die Stadtregierung von Lugano über ihren Erfolg.

Michele Foletti, Marco Borradori und Lorenzo Quadri (v.l.) von der Lega freuen sich nach den Wahlen für die Stadtregierung von Lugano über ihren Erfolg.

Bei der Wahlen der siebenköpfigen Stadtregierung von Lugano hat die Lega dei Ticinesi drei Sitze erlangt, und sie bedrängt den amtierenden Gemeindepräsidenten Giorgio Giudici. Die Rechtspartei sicherte sich auf Kosten der FDP einen zusätzlichen Sitz.

Der abtretende Lega-Staatsrat Marco Borradori erhielt mit 14'212 die meisten Stimmen aller Kandidaten. Der bisherige Gemeindepräsident Giorgio Giudici (FDP) liegt mit insgesamt 12'725 Stimmen hinter ihm zurück. Theoretisch könnte es noch Stichwahlen um das Amt des Stadtpräsidenten geben.

Verstorbener Giuliano Bignasca gewählt

In die Stadtregierung wurde auch der verstorbene Lega-Präsident Giuliano Bignasca gewählt. An seine Stelle tritt den Ergebnissen zufolge Michele Foletti. Weitere Regierungsmitglieder sind als dritter Lega-Vertreter Lorenzo Quadri, Giovanna Masoni Brenni (FDP), Cristina Zanini Barzaghi (SP) und Angelo Jelmini (CVP).

Die Lega erhielt 35,52 Prozent der Stimmen, die FDP 33,23 Prozent, die SP 14,07 Prozent und die CVP 13,30 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug 54,95 Prozent. (sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.