Aktualisiert 22.04.2017 06:41

«Chrütlischwur»

Legal kiffen? Befürworter lancieren neue Initiative

Unterstützer der Cannabis-Legalisierung nehmen einen weiteren Anlauf.

von
mch
1 / 5
Mit Kiffen die Staatskasse aufbessern: Zutaten für einen Joint.

Mit Kiffen die Staatskasse aufbessern: Zutaten für einen Joint.

Keystone/Alessandro Della Bella
Legales Marihuana: Gleichzeitig, wie die Stimmbürger Donald Trump gewählt haben, haben in acht Staaten die US-Amerikaner einer liberaleren Cannabis-Politik zugestimmt.

Legales Marihuana: Gleichzeitig, wie die Stimmbürger Donald Trump gewählt haben, haben in acht Staaten die US-Amerikaner einer liberaleren Cannabis-Politik zugestimmt.

Keystone/Brennan Linsley
Milliardenbusiness: Legales Marihuana ist in den Staaten ein gutes Geschäft.

Milliardenbusiness: Legales Marihuana ist in den Staaten ein gutes Geschäft.

Keystone/John Wark

Zunächst sollten ihn eigentlich nur die Nerds auf der Online-Plattform Reddit sehen: den Text für die neue Volks­initiative zur Legalisierung von Cannabis. Der Eintrag fand dennoch innerhalb weniger Stunden viel Beachtung – und Zu­stimmung. «Ich wäre dafür, dass man die Initiative Chrütlischwur nennt», kommentierte ein Nutzer.

Nino Forrer, der Presseverantwortliche des Vereins Legalize it, hat dem «Tages-Anzeiger» bestätigt: «Wir haben den Initiativtext am Mittwoch bei der Bundeskanzlei eingereicht und beginnen damit den ­formellen Prozess der Vorprüfung.» Die Zürcher hatten ihre Pläne schon vor einem Jahr angekündigt, auf ihrer Website haben sich seither über 12'600 Unterstützer eingetragen.

Sponsoren für das Projekt werden aber noch gesucht. Wann der Verein, der unter anderem Kiffer bei Rechtsstreitigkeiten berät, mit der Unterschriftensammlung beginnen kann, ist noch offen. Die Bundeskanzlei will erst nach abgeschlossener Vorprüfung über die Initiative informieren.

Übernommen vom «Tages-Anzeiger» und bearbeitet von 20 Minuten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.