Von Lastwagen überrollt: Legendärer Musik-Manager stirbt nach Unfall
Aktualisiert

Von Lastwagen überrolltLegendärer Musik-Manager stirbt nach Unfall

Der legendäre deutsche Musik-Manager Monti Lüftner ist tot. Er wurde am Donnerstag auf einem Recycling-Hof in München von einem Lastwagen überfahren.

Egmont Lüftner war seit Ende der 50er-Jahre als Musik-Manager aktiv. Er baute die Musik-Sparte des Bertelsmann-Konzerns auf, wo er bis zu seinem Ruhestand 1991 unter anderem Ariola-Chef war. Zu seinen wohl grössten Entdeckungen gehörte die US-Sängerin Whitney Houston, die er 1985 in New York sah und anschliessend zum Weltstar machte.

Als Manager nahm er Peter Alexander und Udo Jürgens ebenso unter Vertrag wie Bob Marley. Ausserdem entdeckte er den Musikproduzenten Frank Farian, der dann unter anderem Boney M. gründete und damit Welterfolge feierte. Bei den Feiern zum 50-jährigen Bestehen von Ariola im vergangenen Jahr sagte Sängerin Mireille Mathieu über Lüftner: «Er ist die Seele von diesem Haus.»

Schickeria-Promi

Für Schlagzeilen sorgte auch immer wieder das Privatleben Lüftners. Dieser war in der Münchner Schickeria für seine Partys legendär, seit den 80er-Jahren organisierte er ausserdem jedes Jahr ein Tennis- und Golfturnier mit Prominenten am Wörthersee.

Vor sechs Jahren sorgte ein bizarrer Rechtsstreit bundesweit für Schlagzeilen, in dem Lüftner gegen seinen Widerstand vor Gericht dazu verpflichtet werden sollte, mehr Zeit mit seiner unehelichen Tochter Tracy zu verbringen.

Wie deren Mutter Isolde Tarrach der «Bild»-Zeitung vom Freitag sagte, hatte sich das Verhältnis aber zuletzt normalisiert. «Am Sonntag waren sie noch zusammen essen.» Auch den nächsten Urlaub hätten sie zumindest teilweise zu dritt verbringen wollen. Nun sei Tracy am Boden zerstört.

(sda)

Deine Meinung