Aktualisiert 15.02.2006 22:54

Lego schafft Dreh in den grünen Bereich

Der dänische Spielzeughersteller Lego konnte gestern die Rückkehr in die Gewinnzone vermelden.

Der Familienbetrieb erzielte 2005 einen Nettogewinn von 68 Millionen Euro. 2004 schrieb Lego noch einen Verlust von 260 Millionen Euro. Für die guten Zahlen sorgen laut Lego vor allem die neuen Bionic-Figuren zum Zusammenstecken. Ebenfalls gut gelaufen sind die Vorschul-Linie Duplo und klassische Produkte wie Lego City und die unter Lizenz nachgebauten Star-Wars-Welten.

Insgesamt hat Lego mit 945 Millionen Euro 12 Prozent mehr eingenommen als 2004. Nachdem die Lego-Gruppe 2003 das schlechteste Jahr der Firmengeschichte erlebte, begann die Firma, die Produktion nach Tschechien zu verlegen. Auch ein Schweizer Betrieb fiel dem Rettungsplan zum Opfer. Lego führt die Konsolidierung weiter.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.