Aktualisiert 17.03.2009 07:31

25 Schülern müssen zum Rektor

Lehrer-Bashing auf Facebook

Schüler der Wirtschafts- und Kaderschule Bern haben im Web üble Verbalattacken gegen Lehrer gestartet. Die Schulleitung zieht jetzt Konsequenzen.

von
Nina Jecker

«WKS KV Bern, dr gröscht Saftladä wos git»: Auf dieser Facebook-Seite beschimpfen zurzeit Schüler der Wirtschafts- und Kaderschule Bern (WKS) ihre Lehrer aufs Übelste. «Auch rassistische Sprüche sind darunter», sagt Schuldirektor Christian ­Vifian, der die Kommentare durchforstet hat.

Für die Urheber haben diese Ergüsse jetzt Konsequenzen: «Etwa 25 Schüler werden ab dieser Woche zu Einzelgesprächen geladen», so Vifian. Bei besonderen Härtefällen kontaktiere man ausserdem den Lehrbetrieb. «Wir wollen den Schülern zwar nicht den Kopf abreissen, aber sie sollen ihre Lektion lernen.»

Die restliche Schülerschaft wird durch einen Newsletter fürs Thema sensibilisiert. Für die Lehrer gibt es einen Crash-Kurs zum Thema Online-Communitys. «Die beste Prävention ist, wenn Lehrer in der Klasse klarstellen, dass auch sie über Facebook und Co. Bescheid wissen», ist Vifian überzeugt. Anzeige hat die WKS nicht erstattet. «Aber ich kann nicht garantieren, dass dies einzelne Lehrpersonen nicht noch tun werden», sagt Vifian.

Sie wären nicht die Ersten: «Wir hatten in Einzelfällen bereits mit ähnlichen Anzeigen zu tun», so Kapo-Sprecher Stefan von Below.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.