Küssnacht SZ: Lehrer liess seine Schüler ausbuhen
Aktualisiert

Küssnacht SZLehrer liess seine Schüler ausbuhen

In einer Primarschule in Küssnacht hat ein Lehrer seine Schüler systematisch blossgestellt.

von
nop

Kinder mit schlechten Noten mussten sich auf einen Stuhl stellen und wurden auf Aufforderung des Lehrers hin von den Mitschülern ausgebuht. Wer sehr schlechte Leistungen erbrachte, musste sich gar auf den Boden legen und vor der Klasse weinen, wie der «Bote der Urschweiz» berichtet. Die Methoden waren Teil des Unterrichtsthemas Lob und Tadel.

«Wir haben sofort dafür gesorgt, dass der Lehrer damit aufhört – so etwas wird nie wieder vorkommen», versichert Schulpräsident Emil ­Looser. Für die Kinder könnte diese Lehrmethode aber Spätfolgen haben: «Das ist im höchsten Grade demütigend und kann traumatisierend sein», sagt Heidy Helfenstein, Psychotherapeutin VPZ.

Deine Meinung