Aktualisiert 05.01.2011 21:55

Foto-Provokation

Lehrerin und Schülerinnen mit Schleier

Der Jung-Fotograf Lucian Hunziker hat für seine erste Ausstellung die Angst vor dem Islam als Thema genommen.

Niqabs an der Schule: Mit den befremdend wirkenden Fotos will der Jung-Fotograf zum Nachdenken anregen. (Fotos: Lucian Hunziker)

Niqabs an der Schule: Mit den befremdend wirkenden Fotos will der Jung-Fotograf zum Nachdenken anregen. (Fotos: Lucian Hunziker)

Die sechs Bilder wirken befremdend: Eine Schulklasse, in der die Hälfte der Schülerinnen den Niqab tragen, einen Gesichtsschleier aus dem arabischen Raum. Selbst eine Lehrerin ist verhüllt. Mit seiner ersten Ausstellung «What Do We Fear?» im Rahmen der ­Photo10 in Zürich trifft der Basler Fotograf Lucian Hunziker den Nerv der Zeit. «Momentan grassiert eine diffuse Angst vor der Islamisierung», so der 29-jährige Autodidakt. «Ich wollte zeigen, wie das in der Realität aussehen würde.» Also habe er nach einem Symbol für diese Angst gesucht. «Einerseits ist der Anblick der verschleierten Frauen beängstigend, andererseits ist es ja nur ein Stück Stoff.» Dabei sei es ihm weniger um eine Wertung gegangen – vielmehr wolle er mit den provokativen ­Bildern zum Nachdenken anregen. Das scheint ihm gelungen zu sein: «Diese spannenden Bilder lassen niemanden unberührt», so Nora Hauswirth, künstlerische Leiterin der Photo10. Dort werden ab heute seine Fotos ausgestellt.

Auch in muslimischen ­Kreisen stösst man sich nicht an den Fotos: «Ich musste schmunzeln», sagt Cem Karatekin, Präsident der Basler Muslim-Kommission. «Der Fotograf hat die unrealistische Angstverbreitung gewisser politischer Parteien gut auf den Punkt gebracht.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.