Freiheitsstrafe droht: Lehrling rast mit 151 km/h durch Winterthur
Aktualisiert

Freiheitsstrafe drohtLehrling rast mit 151 km/h durch Winterthur

Die Stadtpolizei Winterthur hat am Mittwoch einen jungen Raser erwischt. Ihm droht nun eine mehrjährige Freiheitsstrafe.

von
wed
1 / 48
Aarau, 11. April, 2020: Ein 30-jähriger Autolenker lieferte sich am Karfreitagabend eine wilde Verfolgungsjagd mti der Aargauer Polizei. Der Kosovoare hatte keinen Führerausweis und versuchte einer Polizeikontrolle zu entkommen. In Aarau konnte er schliesslich gestoppt werden. Der 30-jährige stand mumtasslich unter Drogeneinfluss.

Aarau, 11. April, 2020: Ein 30-jähriger Autolenker lieferte sich am Karfreitagabend eine wilde Verfolgungsjagd mti der Aargauer Polizei. Der Kosovoare hatte keinen Führerausweis und versuchte einer Polizeikontrolle zu entkommen. In Aarau konnte er schliesslich gestoppt werden. Der 30-jährige stand mumtasslich unter Drogeneinfluss.

Keystone/Ennio Leanza
Villmergen AG, 6. Februar 2020: Ein 23-jähriger BMW-Fahrer ist vermutlich am Steuer eingeschlafen, auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Renault kollidiert.

Villmergen AG, 6. Februar 2020: Ein 23-jähriger BMW-Fahrer ist vermutlich am Steuer eingeschlafen, auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem Renault kollidiert.

Kantonspolizei Aargau
Wildegg AG, 14. Januar 2020: Ein 45-Jähriger kollidierte mit Verkehrsschildern, streifte einvorbeifahrendes Auto und verursachte am Schluss einen Selbstunfall. Er wurde leicht verletzt.

Wildegg AG, 14. Januar 2020: Ein 45-Jähriger kollidierte mit Verkehrsschildern, streifte einvorbeifahrendes Auto und verursachte am Schluss einen Selbstunfall. Er wurde leicht verletzt.

Kantonspolizei Aargau

Am Mittwochabend führte die Stadtpolizei Winterthur beim Bahnhof Hegi eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Kurz nach 20.00 Uhr passierte ein Fahrzeug mit gemessenen 151 km/h die Kontrollstelle. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit an diesem Ort beträgt 60 km/h.

Der Lenker, ein 19-jähriger Schweizer, konnte wenig später festgenommen werden. Er musste seinen Führerausweis auf Probe, den er erst im Sommer 2018 erworben hatte, auf der Stelle abgeben. Die Stadtpolizei Winterthur hat ein Verfahren gegen den Lehrling eröffnet. Er muss mit einer Freiheitsstrafe von ein bis vier Jahren rechnen.

Deine Meinung