27.03.2020 16:47

Verschoben oder abgesagt

Lehrstellen wegen Corona-Krise schwer zu kriegen

Langsam wird die Zeit knapp für Zürcher Sekundarschüler. Doch es gibt noch genug Lehrstellen, um die sie sich bewerben können.

von
hua
1 / 8
Eine Lehrstelle zu finden, ist für Jugendliche wegen der Corona-Krise noch schwieriger geworden.

Eine Lehrstelle zu finden, ist für Jugendliche wegen der Corona-Krise noch schwieriger geworden.

Keystone/Christian Beutler
Viele Bewerbungsgespräche wurden verschoben, zum Beispiel bei den Coiffeuren.

Viele Bewerbungsgespräche wurden verschoben, zum Beispiel bei den Coiffeuren.

Keystone/Gaetan Bally
«Es gibt viele Jugendliche, die langsam den Mut verlieren, sich nicht weiter bewerben und sich fürs zehnte Schuljahr anmelden wollen», sagt Daniela Triantafyllidis, Leiterin des Lehrstellencoachings beim Laufbahnzentrum Zürich.

«Es gibt viele Jugendliche, die langsam den Mut verlieren, sich nicht weiter bewerben und sich fürs zehnte Schuljahr anmelden wollen», sagt Daniela Triantafyllidis, Leiterin des Lehrstellencoachings beim Laufbahnzentrum Zürich.

Keystone/Gaetan Bally

Eine Lehrstelle zu finden, ist für Jugendliche schon schwierig genug. Aufgrund der Corona-Krise scheint es sogar ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, denn etliche Bewerbungsgespräche wurden wegen der aktuellen Situation entweder verschoben oder abgesagt. «Es gibt viele Jugendliche, die langsam den Mut verlieren, sich nicht weiter bewerben und sich fürs zehnte Schuljahr anmelden wollen», sagt Daniela Triantafyllidis, Leiterin des Lehrstellencoachings beim Laufbahnzentrum Zürich, gegenüber dem Tagesanzeiger.ch (Bezahlschranke).

Von der Anmeldung für ein weiteres Jahr Schule hält Triantafyllidis zurzeit aber nicht viel, denn es sei nicht immer einfach, einen solchen Platz zu erhalten. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Die Jugendlichen sollen sich weiterhin bewerben, es gebe noch genügend Betriebe, die Lehrlinge suchten. «Es ist noch lange nicht zu spät, macht unbedingt weiter, es lohnt sich», sagt Triantafyllidis. Auf Lena, der offiziellen Lehrstellenplattform, waren am Freitag in der Region Zürich noch gegen 2000 Lehrstellen offen.

Gespräche mit Fiebermessen

Es gibt Betriebe, die trotz der Corona-Pandemie weiterhin Bewerbungsgespräche anbieten. Zwar sehen die anders aus als im Normalfall, aber das soll die Bewerbenden nicht abschrecken. So werden die Gespräche entweder per Skype abgehalten oder, wenn sie im Büro erfolgen, mit Hindernissen: mit Maske, Desinfektionsmittel und Fiebermessen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.