Dual-Linse: Leica will Huawei-Handy zur Profikamera machen
Aktualisiert

Dual-LinseLeica will Huawei-Handy zur Profikamera machen

Mit dem P9 folgt Huawei einem Foto-Trend und verpasst dem Smartphone mit Hilfe von Leica eine Dual-Kamera. Was bringt das?

von
T. Bolzern
London

Huawei hat heute in London sein neues Top-Smartphone enthüllt. Mit den technischen Eckdaten (siehe Box) ist das P9 im High-End-Bereich angesiedelt. Das Gerät gibt es in zwei Ausführungen, mit 5,2- und 5,5-Zoll-Display. Wobei das grössere Modell auch ein besseres Display und einen grösseren Akku hat. Im Mittelpunkt steht bei beiden Geräten die Fotografie.

Das Highlight ist die Dual-Kamera, die von Leica mitentwickelt wurde. Die deutsche Traditionsunternehmen baut seit 102 Jahren Kameras und Objektive und stösst nun zum ersten Mal auf den Handysektor. Beim P9 ist einerseits eine normale Linse sowie ein zusätzliches Monochrom-Modul verbaut. Der Vorteil: Dessen Sensor kann viel mehr Licht aufnehmen als das reguläre Modul.

Zwei Linsen für bessere Fotos

Beim Fotografieren arbeiten beide Sensoren zusammen. So werde der Kontrast verdoppelt und die Helligkeit verdreifacht, verspricht der Hersteller. Dank der Dual-Kamera seien lebendigere Farben und mehr Details auf den Fotos vorhanden. Auch Schwarz-Weiss-Fotos sind möglich.

Neben der Hardware steuert Leica auch einen Teil der Software bei. So gibt es etwa einen Profimodus, bei dem alle Parameter manuell eingestellt werden können. Mehrere Profi-Fotografen priesen die Merkmale des P9 während des zweistündigen Events an. Darunter die britische Fotografin Mary McCartney oder David Guttenfelder von National Geographic.

Es tönt wie eine Leica

Bei dem kurzen Test im Demobereich machte die Dual-Kamera einen sehr soliden Eindruck. Die Software-Oberfläche wirkt zudem sehr aufgeräumt. Dass die Kamera beim Auslösen wie eine Leica tönt, ist aber nicht mehr als Spielerei. Wie gut sich das P9 im Foto-Vergleich mit anderen Smartphones schlägt, wird ein ausführlicher Test zeigen.

Doppelkameras für Smartphones liegen im Trend. Neben dem P9 von Huawei hat auch das G5 von Hersteller LG eine zusätzliche Linse. Bereits seit Längerem kursieren Gerüchte, dass auch Apple mit dem nächsten iPhone auf den Zug aufspringen möchte.

Und: Auch weitere Hersteller dürften mitziehen. Das Techportal Cnet.com hat Anfang Jahr die Dual-Kamera von einem Hersteller namens Hawkeye getestet. Mit zwei Sensoren und zwei Linsen konnte dieser Prototyp ebenfalls wesentlich mehr Informationen aufzeichnen als eine Kamera mit einer Linse. Das ermögliche ein verbessertes Zoomen per Software, erklärte ein Mitarbeiter der Firma gegenüber Cnet. Die Hawkeye-Kamera soll noch in diesem Jahr in erste Smartphones verbaut werden.

P9

5,2 Zoll Full-HD-Display (423 ppi), Leica Dual-Kamera (12 MP), 3000-mAh-Akku (zwölf Stunden HD-Video anschauen), USB Typ C, 6,95 mm dick, 32 GB Speicher, mit MicroSD erweiterbar, Fingerprintsensor.

P9 Plus

5,5 –Zoll-Display (Super Amoled), Akku: 3400 mAh, Universal-IR-Fernbedienung.

Deine Meinung