Premier League: Leicester-Wahnsinn geht weiter, Schweizer tauchen
Aktualisiert

Premier LeagueLeicester-Wahnsinn geht weiter, Schweizer tauchen

Der Tabellenführer besiegt Verfolger Manchester City 3:1. Xherdan Shaqiri (Stoke) und Timm Klose (Norwich) verlieren genauso wie Almen Abdi und Valon Behrami (Watford).

von
kai

Leicester City will und will nicht einbrechen. Das Überraschungsteam der Premier League wird mit jeder Runde ein aussichtsreicherer Meisterkandidat. Die Foxes besiegten Verfolger Manchester City im Spitzenkampf auswärts 3:1 und bauten den Vorsprung gegenüber den Citizens auf sechs Punkte aus.

Der deutsche Verteidiger Robert Huth brachte den Leader schon in der 3. Minute in Führung, indem er eine Freistoss-Flanke über die Linie drückte. In der zweiten Halbzeit legte Riyad Mahrez nach, als er einen Konter mit einer herrlichen Einzelleistung krönte – 14. Saisontor. Nach einer Stunde erhöhte Huth, der zuvor in dieser Saison nur einmal getroffen hatte, per Kopf auf 3:0. Manchester City hatte zwar mehr Ballbesitz, kreierte gegen die perfekt organisierten Foxes aber nur selten Zwingendes. Der Anschlusstreffer durch Sergio Agüero fiel erst in den Schlussminuten. Leicester, bei dem Gökhan Inler nicht im Kader stand, brillierte dagegen mit beeindruckender Schnörkellosigkeit im Spiel nach vorne und Effizienz.

Vor einem Jahr Tabellenletzter

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr war Leicester das Schlusslicht der Premier League. Nun führt es das Ranking mit mehr als dreimal so viel Punkten (53 statt 17) an, ein Ende des Höhenflugs mit nur einer Niederlage aus 18 Spielen ist nicht in Sicht.

Sollte Leicester am kommenden Wochenende das Auswärtsspiel gegen Arsenal ebenfalls ohne Niederlage überstehen, dann wird es in England auch der letzte Kritiker begriffen haben: Wer Meister werden will, muss den Fast-Absteiger der vergangenen Saison schlagen.

Klose kann Abwehr nicht stabilisieren

Tottenham, der nächste Gegner von Manchester City, rückte dank dem vierten Sieg in Folge (1:0 gegen Watford) auf den zweiten Rang vor. Wie Almen Abdi und Valon Behrami mit Watford erlebten auch die anderen Schweizer einen Samstagnachmittag zum Vergessen. Xherdan Shaqiri kassierte mit Stoke beim 0:3 gegen Everton die fünfte Niederlage in Serie.

Timm Klose unterlag im Kellerduell beim Schlusslicht Aston Villa 0:2, beim zweiten Gegentreffer hatte der Schweizer Internationale Aston Villas Stürmer Gabriel Agbonlahor ziehen lassen. Norwich ist seit dem 2. Januar in fünf Partien ohne Punkt und hat dabei 16 Gegentreffer kassiert.

Manchester City - Leicester City 1:3 (0:1)

54'693 Zuschauer. - Tore: 3. Huth 0:1. 48. Mahrez 0:2. 60. Huth 0:3. 87. Agüero 1:3. - Bemerkung: Leicester ohne Inler (nicht im Aufgebot).

Tottenham - Watford 1:0 (0:0)

35'000 Zuschauer. - Tor: 64. Trippier 1:0. - Bemerkungen: Watford mit Abdi (bis 45.) und Behrami (ab 46.).

Stoke - Everton 0:3 (0:3)

27'733 Zuschauer. - Tore: 12. Lukaku (Foulpenalty) 0:1. 28. Coleman 0:2. 42. Lennon 0:3. - Bemerkung: Stoke bis 62. mit Shaqiri.

Aston Villa - Norwich 2:0 (1:0)

47'472 Zuschauer. - Tore: 45. Lescott 1:0. 51. Agbonlahor 2:0. - Bemerkung: Norwich mit Klose (verwarnt).

Liverpool - Sunderland 2:2 (0:0)

44'179 Zuschauer. - Tore: 59. Firmino 1:0. 70. Lallana 2:0. 82. Johnson 2:1. 89. Defoe 2:2.

Die weiteren Resultate: Newcastle - West Bromwich Albion 1:0. Swansea City - Crystal Palace 1:1. Southampton - West Ham United 1:0.

Rangliste: 1. Leicester City 25/53 (47:27). 2. Tottenham Hotspur 25/48 (45:19). 3. Manchester City 25/47 (47:26). 4. Arsenal 24/45 (37:22). 5. Manchester United 24/40 (31:21). 6. West Ham United 25/39 (38:29). 7. Southampton 25/37 (33:24). 8. Everton 25/35 (46:34). 9. Liverpool 25/35 (32:36). 10. Watford 25/33 (27:27). 11. Stoke City 25/33 (24:31). 12. Crystal Palace 25/32 (26:30). 13. Chelsea 24/29 (32:34). 14. West Bromwich Albion 25/29 (23:32). 15. Bournemouth 24/28 (29:39). 16. Swansea City 25/27 (24:33). 17. Newcastle 25/24 (26:44). 18. Norwich City 25/23 (28:48). 19. Sunderland 25/20 (30:49). 20. Aston Villa 25/16 (20:40). (kai/sda)

Deine Meinung