Aktualisiert 29.06.2005 15:33

Leiche aus Maisfeld war vermisster Asylbewerber

Die Leiche, die Anfang November 2004 in einem Maisfeld in Neuenhof AG gefunden worden ist, konnte identifiziert werden.

Es handelt sich um einen 1960 geborenen Asylbewerber aus dem Libanon.

Nach umfangreichen Ermittlungen habe ein DNA-Abgleich zur Identifizierung des Toten geführt, teilte die Kantonspolizei Aargau am Mittwoch mit. Der Asylbewerber war seit dem 7. August 2004 in der Asylbewerberunterkunft in Wettingen AG vermisst worden.

Polizei sucht drei Männer

Weitere Nachforschungen führten zu drei Männern, bei denen es sich laut Polizei um Asylbewerber aus der Ukraine, Moldawien und Weissrussland handelt. Diese hätten im vergangenen Jahr in mehr oder weniger enger Beziehung zum Toten gestanden. Ob sie mit dessen Verschwinden oder Tod etwas zu tun haben, sei jedoch offen.

Die Polizei hofft, dass eine Befragung der drei Männer weiter helfen könnte. Deren Aufenthaltsort sei jedoch nicht bekannt. Die Polizei veröffentlichte daher Fotos der drei Männer und bat um allfällige Hinweise über deren Aufenthaltsort oder weitere Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Leichenfund.

Mögliches Tötungsdelikt

Die Leiche war am 8. November 2004 beim Ernten des Maisfeldes gefunden worden. Wegen der bereits fortgeschrittenen Verwesung konnte die Todesursache nicht mehr festgestellt werden. Solange aber nicht das Gegenteil bewiesen sei, gehe die Polizei von einem Tötungsdelikt aus, heisst es in der Mitteilung.

Nach dem Fund des Toten konnte das Institut für Rechtsmedizin in Bern im Dezember 2004 feststellen, dass es sich um einen Mann handelte. Ermittelt wurde dies mit einer DNA-Analyse. Die Identität des Toten blieb jedoch vorerst unklar. Er musste aber schon längere Zeit im Maisfeld gelegen haben, bevor er gefunden wurde.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.