Flawil: Leiche nach neun Jahren gefunden

Aktualisiert

FlawilLeiche nach neun Jahren gefunden

Einen grausigen Fund machten Kanalarbeiter vergangene Woche in Flawil SG: Bei Arbeiten entdeckten sie eine beinahe skelettierte Leiche. Jetzt ist klar: Der Mann wurde vor Jahren Opfer eines Verbrechens.

Am letzten Dienstag machten Angestellte einer Kanalreinigungsfirma an der Magdenauerstrasse in Flawil eine grausige Entdeckung. Beim Absaugen eines Meteoschachtes stiessen sie auf eine beinahe skelettierte Leiche.

Die Polizei stand vor einem Rätsel. Zahlreiche ungelöste Fälle von Vermissten wurden neu geprüft. Nun konnte der Tote identifiziert werden. Es handelt sich um den seit April 1999 in Wattwil vermissten Ahmet Y. Er ist Schweizer türkischer Abstammung, wie die Kantonspolizei St. Gallen heute mitteilte. «Dass die Leiche überhaupt identifiziert werden konnte, ist eine starke Leistung», sagt Hans Eggenberger, Mediensprecher der Kapo St.Gallen gegenüber 20 Minuten Online.

Nun ist auch klar: Der ehemalige Wirt wurde Opfer eines Verbrechens. Er wurde mit einem Schuss tödlich verletzt. Über den genauen Todeshergang konnte Eggenberger nichts sagen.

Seit 1999 vermisst

Die Angehörigen von Y. erstatteten im April 1999 bei der Polizeistation Wattwil eine Vermisstenanzeige. Gemäss ihren Angaben sei Y. seit rund zwei Monaten verschwunden und seither ohne Nachricht geblieben. Der damals 37-jährige Mann hatte bis zu seinem Verschwinden in Wattwil gewirtet. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Ohne Erfolg. Das Verfahren wurde deshalb Mitte 2003 abgeschlossen.

Nun wird der Fall neu aufgerollt. Die Staatsanwaltschaft St. Gallen hat nach dem Leichenfund ein Strafverfahren eingeleitet. Ob die Polizei bereits eine Spur hat, wollte Eggenberger aus taktischen Gründen nicht sagen.

Dass die Leiche überhaupt gefunden wurde, sei aber ein grosser Zufall, so Eggenberger. Der Schacht liegt in einem Waldstück zwischen Flawil und Magdenau.

(meg)

Deine Meinung