Aktualisiert

Bewohner geschocktLeiche verseuchte Leitungswasser

In einem Wohnblock in Singapur herrscht das Entsetzen. Grund: Das gelbe und schaumige Leitungswasser rührt nicht etwa von verkalkten Rohren her, sondern von einer Toten im Wassertank.

von
aeg

Bewohner eines Wohnkomplexes in Singapur haben ahnungslos das von einer verwesenden Leiche verseuchte Leitungswasser in dem Haus getrunken. Sie hätten sich bei den Behörden beschwert, weil das Wasser leicht gelblich und unnatürlich schaumartig gewesen sei, berichtete die Zeitung «The Straits Times» am Dienstag.

Die Polizei entdeckte schliesslich nach einem Hinweis die Leiche eines indonesischen Dienstmädchens in einem Wassertank auf dem Dach des Hochhauses. Wie lange die Frau tot im Wasser lag, ist noch nicht genau eruiert. Die Polizei geht von mehreren Stunden aus.

Anwohner hätten um sieben Uhr Morgens Schreie gehört. Um etwa zehn Uhr wurde das unreine Wasser bemerkt und um elf die Wasserversorgung abgestellt.

Grüne Bohnensuppe

«Das ist so ekelhaft», sagte Choi Ah Moi aus dem Wohnhaus dem Blatt. «Meine ganze Familie hat einen Topf grüner Bohnensuppe gegessen, den ich heute morgen gekocht habe.»

Die Polizei ermittelt in dem Fall jetzt nach eigenen Angaben wegen Mordes. Ein 27-jähriger Mann aus Bangladesch wird verdächtigt, das Dienstmädchen umgebracht und die Leiche in dem Wassertank entsorgt zu haben.

(aeg/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.