Tugçe-Prozess: «Leicht reizbar, wenn ich Alkohol getrunken habe»
Aktualisiert

Tugçe-Prozess«Leicht reizbar, wenn ich Alkohol getrunken habe»

In Darmstadt beginnt der Prozess gegen Sanel M., der die Studentin Tugçe im November ins Koma prügelte. Gleich zu Beginn entschuldigte sich der 18-Jährige bei der Familie.

von
mlr/nsa

Sanel M. betritt den Gerichtssaal in Darmstadt. (Video: Reuters)

Zum Prozessauftakt um den gewaltsamen Tod der 22-jährigen Studentin Tugçe Albayrak in der deutschen Stadt Offenbach hat der Angeklagte Sanel M. den Angriff auf die Studentin eingeräumt. Der 18-jährige Angeklagte entschuldigte sich bei der Familie des Opfers.

«Es tut mir unendlich leid, was ich getan habe», sagte der Angeschuldigte unter Tränen vor dem Landgericht Darmstadt. «Ich kann mir gar nicht vorstellen, was ich der Familie für Leid und Schmerzen angetan habe.»

Er sei leicht reizbar, wenn er Alkohol getrunken habe, gab er zu und räumte ein, Tugçe «eine Ohrfeige» gegeben zu haben. Dann sei sie umgefallen. «Ich habe niemals mit ihrem Tod gerechnet.»

Gericht zeigt Totschlag-Video

Das Gericht zeigte bei der Verhandlung zwei Videos von Überwachungskameras, die die Tat aufgezeichnet hatten. Diese Bilder waren für Tugces Eltern zu viel: Sie verliessen das Gericht in einer Pause, wie Focus.de berichtet. Zwei Brüder der Studentin blieben. Als ein Video zeigt, wie Sanel M. zur tödlichen Ohrfeige ausholt, musste der jüngere der beiden wegsehen.

Vor dem Gerichtsgebäude wandte sich Tugçes Grossvater während einer Verhandlungspause an die Medien. «Der Junge hat keine Männlichkeit gezeigt, dass er eine Frau geschlagen hat», sagte er über den Täter. Er glaube den Tränen des Schlägers nicht. Auch der Anwalt von Tugçes Familie zweifelt an der Aufrichtigkeit von Sanel M.: «Er hat sich mit der Tat überhaupt nicht auseinandergesetzt», sagte er. «Es waren floskelhafte Sätze.»

«Meine Mutter geht nicht mehr aus dem Haus»

Die Familie der toten Studentin trägt noch immer schwer an dem Verlust. «Unsere Eltern sind nicht mehr arbeitsfähig. Meinem Vater geht es sehr schlecht», sagte einer der anwesenden Brüder. «Meine Mutter geht nicht mehr aus dem Haus. Mein Bruder musste ein Urlaubssemester einlegen. Natürlich haben wir ein Defizit in der Haushaltskasse, was das Geld betrifft.»

Sanel M. ist wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt. Er soll die junge Frau Mitte November auf einem Parkplatz vor einer McDonald's-Filiale in Offenbach mit der flachen Hand so geschlagen haben, dass sie stürzte und in ein Koma fiel, aus dem sie nicht mehr erwachte.

(mlr/nsa/sda)

Deine Meinung