Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit insbesondere in Tourismusregionen
Aktualisiert

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit insbesondere in Tourismusregionen

Zum Ende der Sommersaison in den Tourismusregionen ist die Arbeitsolsigkeit im Kanton Bern im September um 0,1 Prozentpunkte auf 2,7 Prozent gestiegen.

Besonders betroffen ist das Gastgewerbe.

Insgesamt stieg die Zahl der Arbeitslosen im September um 335 auf 14 097, wie das Amt für Information am Freitag mitteilte. Die stärkste Zunahme vereichnete die Gruppe der Angelernten zwischen 25 und 49 Jahren.

Mit 9502 Personen waren 70 Schweizerinnen und Schweizer mehr arbeitslos als im Vormonat. Bei den ausländischen Staatsangehörigen stieg diese Zahl um 265 auf 4595.

Die Arbeitslosenzahlen nahmen in 15 der 26 Amtsbezirke zu. Die höchste Quote verzeichnet das Amt Biel mit 4,9 Prozent, am tiefsten lag sie mit 0,9 Prozent im Amt Signau. In den Tourismusregionen ist ein Anstieg von bis zu 0,9 Prozentpunkten (Amt Interlaken) festzustellen.

Die Zahl der Stellensuchenden nahm im September im Kanton Bern um 387 Personen oder 1,8 Prozent zu. Insgesamt suchen 21 559 Personen eine Stelle.

(sda)

Deine Meinung