Aktualisiert 12.12.2006 22:45

Lemm: «Solche Termine sind wichtig»

Flyers-Captain Romano Lemm (22) und seine Nati-Kollegen reisen heute in die Slowakei. Ziel der Schweizer Eishockeyaner beim Vierländerturnier ist der erste Platz.

Ärgerlich sei es gewesen, das 0:2 in Genf am vergangenen Sonntag, meint Romano Lemm. Doch die Gedanken an die Meisterschaft, die für die Flieger bisher äusserst harmonisch verlaufen ist, rücken für den Klotener nun in den Hintergrund. Ab sofort gilt seine Konzentration der Landesauswahl. «Das Einrücken bedeutet: Jetzt ist Nati-Zeit.»

Für den gelernten Center, der auch als Flügel eingesetzt wird, ist der Trip nach Bratislava keine lästige Pflichtaufgabe. «Man muss sich in einer anderen Umgebung mit neuen Spielern zurechtfinden und schnuppert internationale Luft. Es ist wichtig, dass wir solche Termine wahrnehmen.» Trainer Ralph Krueger hört solche Worte von Herz und Engagement natürlich liebend gerne.

Für Lemm steht beim Loto-Cup der Turniersieg im Vordergrund. «Und wir wollen drei gute Spiele zeigen.» Dieses Unterfangen gelang der SEHV-Auswahl am Deutschland-Cup im November nur bedingt. Der 51-fache Internationale musste damals wegen Kniebeschwerden passen und aus Hannover nach Hause reisen. Die Gegner der Schweizer, bei denen Ambris Du Bois (erlitt im Training eine Gesichtsverletzung) und Servettes Rytz (Kopfschmerzen) durch Stoffel (ZSC) und Ngoy (Fribourg) ersetzt wurden, sind Lettland (morgen), Slowakei (Freitag) und Österreich (Samstag).

Florian A. Lehmann

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.