Verkehrsunglück in Italien - Lenker tötete vor Jahren 8 Velofahrer – nun baut er erneut tödlichen Unfall
Publiziert

Verkehrsunglück in ItalienLenker tötete vor Jahren 8 Velofahrer – nun baut er erneut tödlichen Unfall

Der 32-jährige Chafil Elketani prallte mit seinem Auto in eine Leitplanke, sein Beifahrer starb. Der Name weckt in Italien schlechte Erinnerungen: Elketani hatte vor elf Jahren bereits einen tragischen Unfall gebaut.

von
Karin Leuthold
1 / 4
Das Auto des 32-jährigen Chafil Elketani prallte am 6. September 2021 gegen eine Leitplanke, der Beifahrer starb. Elketani wurde schwer verletzt.

Das Auto des 32-jährigen Chafil Elketani prallte am 6. September 2021 gegen eine Leitplanke, der Beifahrer starb. Elketani wurde schwer verletzt.

Vigili del Fuoco
Der Mann ist den italienischen Behörden bekannt: 2010 baute er im Alter von 21 Jahren einen schweren Unfall, bei dem acht Velofahrer ums Leben kamen.

Der Mann ist den italienischen Behörden bekannt: 2010 baute er im Alter von 21 Jahren einen schweren Unfall, bei dem acht Velofahrer ums Leben kamen.

Twitter
Der Fall hatte damals für Schlagzeilen gesorgt. Chafil Elketani wurde dafür zu acht Jahren Haft verurteilt. Im September 2017 kam er frei.

Der Fall hatte damals für Schlagzeilen gesorgt. Chafil Elketani wurde dafür zu acht Jahren Haft verurteilt. Im September 2017 kam er frei.

Twitter

Darum gehts

  • In Italien hat sich am späten Montagabend ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 31-jähriger Mann ums Leben kam.

  • In den Unfall ist der 32 Jahre alte Chafil Elketani verwickelt.

  • Elketani hatte im Jahr 2010 bereits einen schrecklichen Unfall gebaut, bei dem acht Velofahrer starben.

Ein Verkehrsunfall in Italien gibt zu reden: Am Montag kam der 32-jährige Chafil Elketani mit seinem gemieteten Toyota Corolla von der Strasse in der Nähe von Lamezia Terme im Süden des Landes ab, prallte gegen eine Leitplanke. Dabei kam der 31-jährige Beifahrer ums Leben. Das Opfer war ein Marokkaner, wie Elketani auch. Der Unfallverursacher selbst wurde schwer verletzt und befindet sich in einem örtlichen Spital. Was die Meldung aber so speziell macht: Chafil Elketani hatte bereits 2010 einen schrecklichen Unfall gebaut, bei dem acht Menschen ums Lebens kamen.

Der Fall vor elf Jahren hatte für Schlagzeilen gesorgt: Der damals 21 Jahre alte Chafil Elketani war mit seinem Mercedes 220 am Nachmittag des 5. Dezember auf der Hauptstrasse von Lamezia Terme nach Gizzeria ohne gültigen Fahrausweis unterwegs. Diesen hatte er sieben Monate zuvor wegen eines Verkehrsdelikts abgeben müssen.

Leichen lagen verstreut auf der Strasse

Am Tag des Unglücks überholte der Lenker einen weiteren Verkehrsteilnehmer bei einem Strassenabschnitt mit durchgehendem Streifen. Dabei erfasste er eine Gruppe von Velofahrern, die auf der Gegenfahrbahn fuhren. Zwei von ihnen wurden schwer verletzt, acht starben - ihre Leichen blieben verstreut auf der Strasse liegen. Die Ermittlungen ergaben, dass Elketani zum Zeitpunkt des Unfalls unter dem Einfluss von Drogen stand, wie «Corriere della Sera» schreibt. Ein Gericht verurteilte ihn zu acht Jahren Gefängnis. Bei seinem Prozess zeigte er sich reuig, weinte und sagte: «Wieso bin ich nicht auch tot?» Seit September 2017 ist er wieder auf freiem Fuss.

Letzten Montag war Chafil Elketani kurz nach 23 Uhr bei der Ortschaft Marcellinara mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Am Donnerstag wurde er von der zuständigen Staatsanwaltschaft wegen Mordes im Strassenverkehr angeklagt.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung