Medels GR: Lenker verwechselt Autostrasse mit Autobahn – Frontalkollision
Publiziert

Medels GRLenker verwechselt Autostrasse mit Autobahn – Frontalkollision

Am Mittwochabend ist es in Medels auf der Autostrasse A13 zu einer Frontalkollision zwischen einem Lieferwagen und einem Auto gekommen. Eine Person wurde schwer verletzt.

von
Leo Butie
1 / 3
Der Lenker des Lieferwagens dachte, er sei auf der Autobahn. Dabei befand er sich auf der Autostrasse A13.

Der Lenker des Lieferwagens dachte, er sei auf der Autobahn. Dabei befand er sich auf der Autostrasse A13.

Kantonspolizei Graubünden
Es kam zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Auto. Der Beifahrer des Personenwagens wurde schwer verletzt.

Es kam zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Auto. Der Beifahrer des Personenwagens wurde schwer verletzt.

Google Maps 
Ein 20-Jähriger wurde schwer verletzt und musste mit der Rega ins Spital geflogen werden. 

Ein 20-Jähriger wurde schwer verletzt und musste mit der Rega ins Spital geflogen werden. 

Rega

Darum gehts

  • Ein 62-jähriger Lieferwagenfahrer setzte auf der Autostrasse A13 zu einem Überholmanöver an.

  • Gemäss seinen Aussagen nahm er an, dass er auf der Autobahn sei. 

  • Der Lieferwagen kollidierte frontal mit einem Auto eines 20-Jährigen.

Auf der Autostrasse A13 kam es am Mittwochabend um 21.15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 62-Jähriger fuhr mit dem Lieferwagen von San Bernardino kommend über die A13 in Richtung Thusis GR. Kurz vor einer Rechtskurve in Medels überholte laut einer Meldung der Kantonspolizei Graubünden der Kurierfahrer einen Personenwagen. Gemäss eigenen Aussagen glaubte er, auf der Autobahn zu sein. Dabei kam es zu einer Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Auto eines 20-Jährigen. Durch die Kollision wurde der Beifahrer im Auto eingeklemmt.

Erstversorgung durch WK-Truppen

Anwesende Armeeangehörige eines Wiederholungskurses betreuten ihn notfallmedizinisch bis zum Eintreffen einer Ambulanz. Das Ambulanzteam führte die medizinische Versorgung weiter, während Einsatzkräfte der Strassenrettung der Feuerwehr Andeer das Auto aufbrachen.

Anschliessend flog die Rega den schwer verletzten Mann ins Kantonsspital Graubünden nach Chur GR. Ein zweiter Rega-Helikopter flog den leicht verletzten Lenker ins Spital nach Thusis. Das Ambulanzteam brachte den Lieferwagenfahrer zur medizinischen Kontrolle ins Spital Thusis. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Ermittlungen zur Klärung dieses Verkehrsunfalls aufgenommen.

Hast du Fragen zu deinen Rechten als Patientin oder Patient?

Hier findest du Hilfe:

Ostschweiz-Push


Abonnieren Sie den Push des Ostschweiz-Kanals. So verpassen Sie nichts aus dieser Region: Seien es kuriose Nachrichten, tragische Schicksale oder herzerwärmende Good News.


Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie unter Regionen den Push für den Ostschweiz-Kanal aktivieren.

Deine Meinung