Aktualisiert 15.10.2019 16:52

Sargans SGLenkerin will gar nicht erst vor Polizei flüchten

In der Nacht auf Dienstag hat eine Autofahrerin (32) mehrere Unfälle verursacht. Schlussendlich blieb sie stehen und wartete im Auto auf die Polizei.

von
mig
1 / 2
Eine 32-jährige Autofahrerin ist in der Nacht auf Dienstag in Sargans SG in mehrere Gegenstände gefahren und hat die Fahrt dennoch fortgesetzt.

Eine 32-jährige Autofahrerin ist in der Nacht auf Dienstag in Sargans SG in mehrere Gegenstände gefahren und hat die Fahrt dennoch fortgesetzt.

Kapo SG
Schliesslich blieb sie dennoch stehen und wartete im Auto auf die Polizei.

Schliesslich blieb sie dennoch stehen und wartete im Auto auf die Polizei.

Kapo SG

Die 32-jährige Frau fuhr am Dienstag gegen 2.30 Uhr von Sargans in Richtung Trübbach. Kurz nachdem sie losfuhr, prallte sie in die ersten Gegenstände. Sie fuhr in eine provisorische Signalisationstafel und eine Werbefigur am Strassenrand, teilt die Kantonspolizei St. Gallen mit. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr sieweiter.

Mit Laterne auf Dach weitergefahren

Auf der Rheinstrasse lenkte sie ihr Auto in eine Strassenlaterne mit Signalisationen dran, der sich in der Mitte der Strasse befand. Mit der Strassenlaterne auf dem Dach setzte die Frau ihre Fahrt noch um einige Meter fort, bis sie schliesslich auf der Gegenfahrbahn stehen blieb. Dort wartete die Frau im Auto auf die Polizei.

Eine Patrouille stellte fest, dass die 32-Jährige in fahrunfähigem Zustand am Steuer sass. Die Staatsanwaltschaft des Kanton St. Gallens ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Ebenfalls wurde ihr der Fahrausweis abgenommen. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf über 20'000 Franken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.