Magic View: Lenovo lässt Smartwatch-Nutzer doppelt sehen
Aktualisiert

Magic ViewLenovo lässt Smartwatch-Nutzer doppelt sehen

Ein Laser-Beamer-Smartphone und eine Dual-Screen-Smartwatch: Der chinesische PC-Hersteller Lenovo hat Prototypen für zwei neue Geräte vorgestellt.

von
pst
1 / 5
Nicht gerade das, was man als chic bezeichnen würde: Der von Lenovo gezeigte Prototyp einer neuen Smartwatch mit zwei Bildschirmen.

Nicht gerade das, was man als chic bezeichnen würde: Der von Lenovo gezeigte Prototyp einer neuen Smartwatch mit zwei Bildschirmen.

Lenovo
Der Second Screen der Magic View, so der Name der smarten Uhr, befindet sich unterhalb des herkömmlichen Watch Face.

Der Second Screen der Magic View, so der Name der smarten Uhr, befindet sich unterhalb des herkömmlichen Watch Face.

Lenovo
Er soll, hält man ihn nur wenige Zentimeter vors Auge, Bilder 20 Mal grösser darstellen können als andere Smartwatches - eigentlich logisch, bei der geringen Distanz zwischen Auge und Screen. Es stellt sich die Frage, wie Lenovo die angezeigten Bilder und Videos aus so naher Entfernung fürs Auge scharf darstellen will.

Er soll, hält man ihn nur wenige Zentimeter vors Auge, Bilder 20 Mal grösser darstellen können als andere Smartwatches - eigentlich logisch, bei der geringen Distanz zwischen Auge und Screen. Es stellt sich die Frage, wie Lenovo die angezeigten Bilder und Videos aus so naher Entfernung fürs Auge scharf darstellen will.

Lenovo

Lenovo, der grösste PC-Verkäufer der Welt, macht sich auf zu neuen Ufern. An der Konferenz Lenovo Tech World Konferenz hat der Hardware-Hersteller zwei neue Konzepte vorgestellt. Eines ist eine Smartwatch mit Dual Screen, das andere ein Smartphone mit integriertem Projektor. Mit den beiden Konzepten will Lenovo neue Märkte erschliessen, die bisher von Mitbewerbern wie Apple besetzt werden.

Der kuriosere der präsentierten Prototypen ist mit Sicherheit die Magic-View-Smartwatch. Die schlaue Uhr soll über zwei Bildschirme verfügen, wobei sich der Second Screen abgewinkelt unterhalb des Watchfaces befindet. Angaben von Lenovo zufolge soll das zweite Display Bilder 20 Mal grösser anzeigen können als herkömmliche Watchfaces – sofern der Träger die Uhr ganz dicht vors Auge hält. Die Erklärung, wie das genau funktionieren soll, und vor allem, wie man Bilder aus einer Distanz von ein paar Zentimetern scharf sehen soll, bleibt Lenovo vorerst noch schuldig.

Smartphone wird zum Filmprojektor

Der zweite vorgestellte Prototyp ist das weltweit erste Laser-Beamer-Smartphone. Smart Cast, so der Name des Geräts, soll mithilfe von Laser-Technologie in der Lage sein, Videos, Bilder und Touchscreen-Tastaturen auf Wände, Böden und andere Oberflächen zu projizieren. Auf diese Weise will Lenovo die Nutzbarkeit von Smartphones erweitern und sich den Funktionalitäten eines PCs annähern.

Smart Cast soll zudem in der Lage sein, gleichzeitig zwei Videos abzuspielen, wobei eines via Beamer projiziert und das andere auf dem Smartphone-Bildschirm abgespielt wird. Doch damit noch nicht genug: Die Projektionsfläche des Beamers (beispielsweise eine Tischplatte) soll künftig als Gaming-Interface dienen (siehe Bildstrecke).

Mit den neu vorgestellten, ziemlich ambitioniert anmutenden Konzepten will Lenovo-CEO Yang Yuanqing das Unternehmen zu einer bei Kunden auf der ganzen Welt beliebten Marke entwickeln, wie Theverge.com berichtet.

Lenovo Tech World: Demo der Magic-View-Smartwatch. (Video: Youtube/Lenovo)

Deine Meinung