Kiss me Kate: «Leo ist fetter, ich dünner, beide älter»
Aktualisiert

Kiss me Kate«Leo ist fetter, ich dünner, beide älter»

All die Jahre nach der «Titanic»-Romanze und Kate Winslet und Leonardo DiCaprio lieben sich noch immer. Dem kann auch ein kleiner Seitenhieb nichts anhaben.

von
cem/obi

Zur Zeit wird für die Neulancierung von «Titanic» in 3D gehörig die Werbetrommel gerührt – was gut ist, denn das bedeutet vor allem eines: Viele, viele Interviews mit der sympathischsten und wohl lustigsten Schauspielerin der Gegenwart, Kate Winslet.

Nachdem Kate sich brutal ehrlich über Céline Dions «My Heart Will Go On» ausliess («Ich könnte jedes Mal kotzen!»), witzelte sie nun im britischen Frühstücksfernsehen «Daybreak» über ihren Co-Star Leonardo DiCaprio. «Wir sehen anders aus als damals», so Winslet auf die Frage, wie sehr sie und ihr «Titanic»-Kollege sich seit den Dreharbeiten des Katastrophenfilms verändert hätten. «Wir sind älter geworden. Leo ist 37 und ich bin 36, wir waren 21 und 22, als wir den Film gemacht haben. Er ist fetter geworden und ich dünner!»

«Findet ihr toll, gell?»

«Das ist wahr – ihr findet es toll, dass ich das hier sage, nicht?», so Kate weiter. «Vielleicht ist er auch nicht fetter geworden, aber ihn kümmert es eh nicht.» In der Tat – die beiden sind beste Freunde und sind 2008 bei «Revolutionary Road» wieder gemeinsam vor der Kamera gestanden.

Die Oscar-Preisträgerin wurde 1997 durch «Titanic» über Nacht weltberühmt. Anfangs war das schockierend für die damals 21-Jährige: «An einem Tag konnte ich problemlos eine Tüte Milch kaufen gehen, am nächsten konnte ich das nicht mehr. Ich konnte zwar noch immer, aber die Leute starrten mich an und berichteten auf einmal darüber, wie grässlich ich ohne Make-Up aussehe!» Nun erscheint der Film in 3D und Kate sah sich den Streifen nach 15 Jahren erstmals wieder an: «Das war so komisch. Wie wenn man ein 15-jähriges Home-Video, dass 3,5 Stunden dauert, wieder ausgräbt und der ganzen Welt präsentiert.»

Nacktszenen weiterhin nicht jugendfrei

Jetzt sei es auch an der Zeit, ihre Kinder, die 11-jährige Mia und den achtjährigen Joe, den Film sehen zu lassen: «Sie haben ihn immer noch nicht gesehen. Aber sie haben jetzt das richtige Alter dazu. Sie können dem Film jetzt mit mir in 3D sehen und es wird ganz schön komisch sein.» Doch ganz alles sollen ihre Sprösslinge dann doch nicht sehen: «Ich weiss, wenn die Szenen kommen, wo ich ihre Augen verdecken werde: Wenn Leo mich nackt malt. Ich brauche allerdings noch jemanden anderes, der ihnen die Augen zuhält, denn ich habe nicht genügend Hände.»

Aber ihr Sohn werde sich ohnehin nicht viel daraus machen: «Er wird sagen ‹Wann gibt es was zu essen? Bekommen wir heute Nachtisch? Kann ich Ketchup haben?› Ein richtiger Junge, halt.».

Der neue Trailer zu «Titanic» 3D. (Quelle: YouTube)

Deine Meinung