Stadtführer in New York: Leonardo DiCaprio zeigt älterem Ehepaar den Weg
Publiziert

Stadtführer in New YorkLeonardo DiCaprio zeigt älterem Ehepaar den Weg

Das Ehepaar will weder Selfie noch Autogramm – sondern nur eine Wegbeschreibung. Die beiden scheinen nicht zu merken, wen sie da angesprochen haben.

von
hau/scy
1 / 10
Das Gesicht des Superstars Leonardo DiCaprio (41) ist allen bestens bekannt. Ein Spaziergang, mal eben in den Supermarkt oder ins Kino gehen, liegt für den Oscar-Preisträger kaum drin, ohne irgendwann erkannt zu werden. Und natürlich wird er dann nach Selfies und Autogrammen gefragt.

Das Gesicht des Superstars Leonardo DiCaprio (41) ist allen bestens bekannt. Ein Spaziergang, mal eben in den Supermarkt oder ins Kino gehen, liegt für den Oscar-Preisträger kaum drin, ohne irgendwann erkannt zu werden. Und natürlich wird er dann nach Selfies und Autogrammen gefragt.

AP/Victoria Will
Da lohnt es sich schon mal eine gute Tarnung zu haben. Dunkle Sonnenbrillen und die Schiebermütze tief ins Gesicht ziehen sind da Leos bevorzugte Wahl.

Da lohnt es sich schon mal eine gute Tarnung zu haben. Dunkle Sonnenbrillen und die Schiebermütze tief ins Gesicht ziehen sind da Leos bevorzugte Wahl.

AP
Und so will es der Zufall, dass sich Leo jüngst ein bisschen die Beine am Hudson River in New York vertritt. Als Normalo-Tarnung hat er einen kleinen Hund dabei.

Und so will es der Zufall, dass sich Leo jüngst ein bisschen die Beine am Hudson River in New York vertritt. Als Normalo-Tarnung hat er einen kleinen Hund dabei.

Dukas// Spl1355210_029

Es muss manchmal ganz schön anstrengend sein, in der Haut von Leonardo DiCaprio zu stecken. An keinem Strand kann sich der Hollywoodstar mal eben so den Bauch bräunen lassen, ohne gleich Angst haben zu müssen, dass irgendwo ein Paparazzo in den Palmen sitzt.

Ein Spaziergang durch New York? Ohne Baseballmütze und Sonnenbrille für den Schauspieler undenkbar! Ein Spiessrutenlauf zweifelsohne, wenn Leo im Smartphone-Zeitalter selfiewütigen Fans beim Stadtbummel aus dem Weg zu gehen sucht.

«Wo geht es hier lang?»

Doch die Regel bestätigt bekanntlich die Ausnahme: Beim Schlendern am Hudson River in New York durfte DiCaprio einen dieser seltenen Normalo-Momente geniessen, als ihn ein älteres Ehepaar ansprach.

Wahrscheinlich wollte der Oscar-Preisträger gerade sein Gewinnerlächeln aufsetzen, um die beiden älteren Semestern das obligate Selfie schiessen zu lassen. Doch nix da: Die zwei Touristen erkannten den «Wolf of Wall Street»-Darsteller gar nicht erst und fragten nur eben mal nach dem Weg. Auch möglich: Die beiden liess die Präsenz des Superstars einfach nur kalt. Wie auch immer, DiCaprio muss die Situation mächtig genossen haben.

Deine Meinung