Transfer: Leoni bleibt – Monterrubio geht
Aktualisiert

TransferLeoni bleibt – Monterrubio geht

Der FC Sion verliert seinen Captain Olivier Monterrubio. Eine Absage gabs für FCZ-Goalie Johnny Leoni.

Bis am 31. August können die Schweizer Klubs ausländische Spieler verpflichten, Inlandtransfers sind sogar bis am 30. September möglich. Weil die Super League bereits in 13 Tagen beginnt und in den ausländischen Klubs der Trainingstart bevorsteht, kommt Bewegung ins Transferkarussell. So unterzieht sich Olivier Monterrubio morgen den medizinischen Tests. Der 35-jährige Spielmacher wird danach beim Ligue-1-Klub FC Lorient für zwei Jahre unterschreiben. Der Franzose kehrt somit trotz einem Vertrag im Wallis bis 2010 in seine Heimat zurück.

Während Sion seinen Captain verliert, dürfte der FC Zürich seinen Torhüter behalten. Boulogne-sur-Mer sieht von einer Verpflichtung Johnny Leonis ab. Der Ligue-1-Aufsteiger will einen anderen Goalie suchen.

Gedanken zu seiner Zukunft macht sich Patrick Müller. Der 32-jährige Verteidiger scheint in Monaco trotz einem Kontrakt bis 2010 nicht mehr erwünscht zu sein. Der neue Trainer Guy Lacombe zählt offenbar nicht auf den Schweizer Internationalen. Müller schliesst auch eine Rückkehr zu Servette nicht aus, denn er will sich dereinst mit seiner Familie in Genf niederlassen.

Einen neuen Klub scheint auch Djamel Mesbah zu finden. Lecce will den 24-Jährigen verpflichten, den Luzern zuletzt in die Serie B an Avellino ausgeliehen hatte. Bei den Innerschweizern besitzt er noch einen Vertrag bis 2011.

pbt

Deine Meinung