Aktualisiert

Wildgewordene RaubkatzeLeopard skalpiert Mann

Attacke in einem Geschäftsviertel: In Indien hat ein in Panik geratener Leopard vier Menschen angefallen und teilweise schwer verletzt. Die Bilder des Angriffs sind nur etwas für starke Nerven.

In der Stadt Guwahati im Nordosten Indiens hat ein ausgewachsener Leopard am Samstag in einer Einkaufsstrasse Menschen angegriffen und vier Personen verletzt. In einem Hauseingang wurde ein Mann durch die Prankenhiebe regelrecht skalpiert und schwer an Kopf und Arm verletzt.

Wie örtliche Medien berichteten, hatten die Einwohner der Stadt zunächst versucht, das Raubtier zu vertreiben. Dadurch geriet der Leopard offenbar in Panik und attackierte auf seiner Flucht mehrere Menschen. «Der Leopard hat Leute angegriffen, die versuchten, ihn zu töten», so ein Augenzeuge zur Zeitung «Seven Sisters Post».

Erst nach zwei Stunden gelang es den Jägern, den Leoparden in einem Geschäft einzuschliessen. Anschliessend wurde das Tier von Pflegern betäubt und in einen Zoo gebracht.

Das Raubtier, das wohl aus einem Waldgebiet am Stadtrand gekommen war, soll nun in einem Nationalpark im Bundesstaat Assam ausgesetzt werden. Durch die zunehmende Be­siedlung werden immer mehr wilde Tiere wie Raubkatzen und Elefanten aus ihren Lebensräumen vertrieben. In Indiens Dörfern und Städten kommt es daher häufig zu unerfreulichen Zusammentreffen zwischen Mensch und Tier. (20 Minuten)

Deine Meinung