Aktualisiert 11.06.2011 11:46

Jugendlicher Leichtsinn

Lernfahrer baut Unfall und flüchtet

Strolchenfahrt von vier jungen Erwachsenen im Kanton Graubünden: Ihr Auto überschlug sich, ein Insasse verletzte sich - aber die Ambulanz wollten sie nicht rufen. Aufgeflogen sind sie dennoch.

In diesem Auto ist ein Lernfahrer und seine drei Kollegen verunfallt.

In diesem Auto ist ein Lernfahrer und seine drei Kollegen verunfallt.

Ein Lernschüler hat in der Nacht auf Samstag oberhalb von Grüsch GR in einer unübersichtlichen Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto verloren.

Es kam von der Strasse ab und überschlug sich auf einer abfallenden Halde. Einer von vier Insassen wurde verletzt.

Sie konnten das Fahrzeug allerdings selbständig verlassen, wobei gemäss Kantonspolizei Graubünden ein Jugendlicher über starke Schmerzen klagte.

Da jedoch keiner der Insassen berechtigt war, einen Fahrschüler zu begleiten, forderten die Vier keine Rettung an, sondern organisierten den Transport ins Spital selbst.

Erst gegen Morgen bemerkte eine Anwohnerin dann das in der Halde verunfallte Fahrzeug und alarmierten unverzüglich die Polizei. Bei den anschliessenden Erhebungen konnte der Lenker sowie die Insassen ermittelt werden.

Der im Spital eingewiesene Jugendliche zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Am Fahrzeug, welcher dem Jugendlichen selber gehört, entstand Totalschaden. Zur Unfallursache hat die Polizei eine Untersuchung eingeleitet. Dem Fahrschüler wurde sein Lernfahrausweis abgenommen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.