A13: Lernfahrer rast mit 191 km/h in Radarfalle
Aktualisiert

A13Lernfahrer rast mit 191 km/h in Radarfalle

Im Bündnerland hat einen 18-jährigen Motorrad- Lernfahrer die Übermut gepackt. Er raste auf der A13 bei Maienfeld mit einer Geschwindigkeit von 191 Kilometern pro Stunde über die Autobahn - und wurde von der Polizei geblitzt.

Bei der Kontrolle des Töfffahrers stellten die Polizisten fest, dass der junge Mann erst seit drei Wochen im Besitz eines Lernfahrausweises war. Er musste diesen auf der Stelle wieder abgeben, wie die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mitteilte.

Die Kantonspolizei Graubünden kontrollierte am Wochenende auf der Autobahn A13 während zwölf Stunden insgesamt 11.680 Fahrzeuge. Bis am Sonntagmittag wurden 824 Lenker registriert, die zu schnell unterwegs waren. Rund 20 von ihnen müssen wegen Geschwindigkeiten von über 150 Kilometern pro Stunde (km/h) mit einem Ausweisentzug rechnen. (sda)

Deine Meinung