Aktualisiert 08.09.2009 20:51

Zu viele StudentenLernplätze für Luzerner Studenten werden knapp

Immer mehr Leute studieren in Luzern. Doch vor allem in der Prüfungszeit finden viele Studenten kaum Platz zum Lernen.

von
Matthias Giordano

Viele Uni- und Hochschulstudenten bereiten sich am liebsten in der Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB)auf ihre Prüfungen vor. Dies führt oft zu Engpässen: «Vor allem während den Prüfungszeiten ist die Bibliothek jeweils gestossen voll», sagt Lisa Montandon, Studentin an der Hochschule für Wirtschaft. Das Problem kennt auch Ethnologie-Student Marc Da Silva aus Luzern. «Wenn man in der ZHB einen Platz zum Lernen haben will, muss man morgens um acht Uhr dort sein.»

Laut Ina Brueckel von der ZHB ist der Platz auch in den anderen Hochschul-Bibliotheken knapp. «Die Situation hat sich seit 2001 wegen des Wachstums der Universität und der Hochschulen zusätzlich verschärft», so Brueckel. «Unsere Angebote sind voll ausgelastet, und für eine schnelle Lösung fehlen die nötigen Gelder.»

Die Uni versucht, punk­tuell Abhilfe zu schaffen. «Während der Prüfungszeit stellen wir zusätzliche Seminarräume zu Verfügung», sagt Martina Pletscher von der Stelle für Öffentlichkeitsarbeit. Grundlegend entschärfen wird sich die Si­tuation wohl aber erst im Herbst 2011, wenn das neue Campusgebäude hinter dem Bahnhof fertig ist.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.