Kinostarts April 2022: «Les Olympiades» zeigt Pariser Millennials im Liebes-Wirrwarr
Publiziert

Kinostarts April 2022«Les Olympiades» zeigt Pariser Millennials im Liebes-Wirrwarr

Das Drama spielt in einer Hochhaussiedlung, ein neues «Downtown Abbey»-Spin-off – das und mehr kommt diese Woche ins Kino.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «Les Olympiades».

Filmcoopi

Darum gehts

  • Hier findest du die spannendsten Filme, die diese Woche im Kino starten.

  • In «Les Olympiades» stehen drei Millennials in ihren Dreissigern im Zentrum.

  • «Downtown Abbey» erhält ein zweites Spin-off.

  • Michaela Pavlátová zeigt in ihrem Animationsfilm, wie eine Tschechin nach Afghanistan auswandert.

  • Eine Siebenjährige realisiert auf dem Pausenhof, dass ihr grosser Bruder gemobbt wird.

«Les Olympiades»

«Les Olympiades» spürt den Liebschaften, Karrieren und Struggles von drei Millennials nach – und zeigt zahlreiche Sexszenen: Camille (Makita Smaba), Emilie (Lucie Zhang) und Nora (Noémie Merlant) sind in ihren Dreissigern und leben in den Hochhausblocks des titelgebenden 13. Pariser Arrondissements namens Les Olympiades.

Überfordert von den Optionen, die ihnen offenstehen, können sich die drei weder beruflich noch privat festlegen. 

Karaoke und Liebeskummer

Der Schwarzweiss-Film folgt den einzelnen Lebensgeschichten von Camille, Emilie und Nora, Regisseur Jacques Audiard verknüpft sie aber von Beginn an.

Emilie (die in einem Callcenter jobbt) singt in ihrer Wohnung gerade nackt Karaoke, als Camille, ihr Untermieter, mit dem sie immer wieder im Bett gelandet ist, sie verlässt. Während er keine Lust auf eine Beziehung hat, realisiert Emilie, dass sie sich verliebt hat.

Die drei treffen aufeinander

Nora wird an der Uni ausgegrenzt, schmeisst ihr Jura-Studium und baut im Internet eine enge Beziehung zum Camgirl Amber Sweet (Jehnny Beth) auf. Sie nimmt einen Job bei der Immobilienfirma an, wo sie auf Camille trifft.  Camille fühlt sich direkt von Nora angezogen – tricky wirds, als die Firma für einen chinesischen Kunden eine Übersetzerin braucht und Émilie wieder ins Spiel kommt. 

Jacques Audiard spannte für das Drehbuch mit den Autorinnen Céline Sciamma und Léa Mysius zusammen. 

«Downtown Abbey: A New Era»

Julian Fellowes schreibt die «Downtown Abbey»-Geschichte um den britischen Adel weiter: Im zweiten Spin-off der Serie nimmt der Hauptcast seine Rollen wieder auf.

Neben Maggie Smith, Elizabeth McGovern und Michelle Dockery sind neu unter anderem auch Dominic West und Laura Haddock dabei. 

Nordengland und Südfrankreich

«Downtown Abbey: A New Era» spielt im Jahr 1928 an zwei Schauplätzen: Lady Mary Crawley (Michelle Dockery) hat einen Filmdreh in ihrem Familienanwesen in Yorkshire genehmigt, bei dem die Schauspielerin Myrna Dalgleish (Laura Haddock) im Zentrum steht – bald werden auch Bedienstete Teil des Films. 

Der Trubel ist dem Earl of Grantham (Hugh Bonneville) und seiner Frau Cora (Elizabeth McGovern) zu viel. Gut, dass die Gräfin Violet Crawley (Maggie Smith) Neuigkeiten verkündet: Sie hat von einem früheren Verehrer eine Villa an der Côte d´Azur geerbt. Die Crawleys samt Personal packen die Koffer, um das Erbe zu begutachten.

Der Trailer zu «Downtown Abbey: A New Era».

Universal

«My Sunny Maad»

Michaela Pavlátovás Animationsfilm dreht sich um die Tschechin Herra, die von Prag nach Kabul auswandert. 2011 zieht Herra nach Afghanistan, um ihren Partner Nazir zu heiraten.

Dort muss sich Herra als Teil einer Grossfamilie in einem neuen Leben zurechtfinden und mit einer neuen Kultur arrangieren – und dann wird ihr der kranke Junge Maad, der von seiner Familie verstossen wurde, anvertraut.

Der Trailer zu «My Sunny Maad».

First Hand

«Un monde»

Nora (Maya Vanderbeque) hat Panik: Die Siebenjährige ist neu an der Schule und fühlt sich unter vielen fremden Menschen unwohl. Ihr einziger Ruhepol ist der Bruder Abel (Günter Duret), den sie immer bewundert hat.

Auf dem Pausenhof kriegt Nora allerdings mit, dass er gemobbt wird – sie will Abel helfen, er verbietet ihr aber, dem Vater davon zu erzählen und Nora gerät in einen Gewissenskonflikt.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von (Cyber-)Mobbing betroffen? 

Hier findest du Hilfe:

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Fachstelle Mobbing (kostenpflichtig)

Elternberatung, Tel. 058 261 61 61

Hilfe bei Mobbing, Fachstelle für Schulen und Eltern (kostenpflichtig)

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Der Trailer zu «Un monde». 

Outside the Box

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

0 Kommentare