Aktualisiert 08.03.2013 11:49

Wetter-PhänomenLeser-Reporter des Monats – dank Facebook

Auf dem beliebten sozialen Netzwerk räumte Leser-Reporter Cyrill Schlauri so viele Likes ab, dass er das Foto auch uns zukommen liess. Gute Idee! Die Leser wählen sein Bild auf Platz 1.

von
viw

Am 9. Februar 2013 fährt Leser-Reporter Cyrill Schlauri los, um mal wieder seinem Hobby, der Fotografie, nachzugehen. Eigentlich hat er ein ganz anderes Ziel vor Augen, aber auf dem Weg von Rorschach nach Heiden schaut er plötzlich aus dem Fenster und denkt: «Wow!» Sofort fährt er rechts ran, zückt seine Kamera und nach etwa zehn Versuchen ist das perfekte Bild im Kasten. Doch zum Leser-Reporter des Monats ist es noch ein weiter Weg.

Als er nach Hause kommt, postet er das Foto – so wie er es schon mit vielen seiner Aufnahmen gemacht hat – auf seiner Facebook-Seite. «Das Echo darauf war riesig!», so der 39-Jährige. Die über 1600 Likes sprechen eigentlich schon für sich, aber damit nicht genug: Das Foto wird über 1400-mal geteilt und irgendwann bekommt Schlauri ein E-Mail von einem Meteorologen von SwissMeteo, der ihm erklärt, er habe ein ganz aussergwöhnliches Spektakel abgelichtet. Er solle sich doch mal für den Foto-Award der European Meteorological Society bewerben. Den Rat will Schlauri auf jeden Fall befolgen, doch erstmal lässt er das Bild 20 Minuten Online zukommen.

«Fotografieren ist mehr als nur ein Hobby»

«Dass ich im End-Rating für den Leser-Reporter des Monats gelandet bin, habe ich auch wieder über Facebook erfahren», erklärt Schlauri. Ein Bekannter von ihm habe den Artikel von 20 Minuten Online auf seiner eigenen Chronik gepostet mit dem Kommentar: «Mein Favorit – ganz klar Cyrill S.!» Diese Meinung teilten offenbar auch viele weitere Leser. Denn am Ende landet das Bodensee-Foto mit 1061 Stimmen auf dem ersten Platz.

Schlauri kann sich über 1000 Franken Preisgeld freuen – was er damit anstellt, ist schon jetzt klar: «Es wird auf jeden Fall etwas mit Fotografieren zu tun haben. Wahrscheinlich stocke ich meine Ausrüstung auf. Ich werde aber auch bald wieder zwei Workshops besuchen, die müssen ja auch bezahlt werden.» Über den Erfolg auf Facebook und den Sieg beim Leser-Reporter-Wettbewerb zeigt sich Schlauri sichtlich glücklich: «Von Beruf bin ich Sozialarbeiter, aber eigentlich hoffe ich, mir mit der Fotografie ein zweites Standbein aufbauen zu können.» Wer einen Blick auf weitere Fotos unseres Gewinners werfen möchte, kann das hier gerne tun.

Wie die restlichen Final-Bilder im Rating abgeschnitten haben, sehen Sie in der Diashow oben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.