09.07.2019 15:41

Überquellende Container

Leser zeigen sich empört über Berner Abfallberg

Bei einer Berner Entsorgungsstelle lag am Samstagmorgen massenhaft Papier neben den Behältern. Bei der Leserschaft kommen die Bilder schlecht an.

von
km

Der Artikel über den Abfallberg bei der Quartierentsorgungsstelle in Bern-Bethlehem erhitzt die Gemüter der 20-Minuten-Leser. Über 600 Kommentare zog der Bericht nach sich. Papier und Altkarton lagen am Samstagmorgen neben den Unterflur-Containern verstreut. «Vor allem bei Ferienbeginn entsorgen viele Leute gleichzeitig ihr Papier. Hochfrequentierte Entsorgungsstellen sind da besonders anfällig», erklärte Christian Jordi, Leiter Entsorgung und Recycling der Stadt Bern.

Empörung bei Lesern

Ihr Unverständnis äussern viele 20-Minuten-Leser in der Kommentarspalte. So schreibt Anonym: «So langsam reicht es mir mit einigen Mitmenschen!». Bro sas schreibt, dies sei eine Schande für die Schweiz. Jürg K. meint dazu, dass er neben einer Abfallstelle wohne und sich täglich über Abfallsünder ärgere.

Verantwortliche gesucht

Nicht alle verorten das Problem aber beim Verursacher. «Für mich ist der Abfallberg ein Spiegelbild der Berner Regierung», schreibt Mutz zum Chaos bei der Sammelstelle. Auch das Entsorgungssystem wird ins Visier genommen und hinterfragt. «Wie wäre es mit häufigeren Entleerungen? Die Leute trennen und sammeln den Müll. Wenn sie ihn dann zur Entsorgungsstelle bringen, ist immer alles überfüllt, weil zu selten geleert wird», schreibt ein genervter Berner Bürger.

Bern-Bethlehem ist keine Ausnahme

Einige Leser weisen daraufhin, dass Bern-Bethlehem nicht der einzige Ort sei, bei dem es regelmässig zu Container-Überflutungen kommt. Brain Bug schreibt, dass Bern-Bethlehem nicht repräsentativ für das restliche Bern sei. Auch Berner Bär meint, dass Bern-Bethlehem nicht allein mit diesem Problem da steht: «Leider nicht nur in der Stadt Bern. Auch in den Agglomerationsgemeinden».

Fehler gefunden?Jetzt melden.