Aktualisiert 16.05.2007 13:05

Letzigrund: Zweiter Abgestürzter ausser Lebensgefahr

Der 32-jährige Bauarbeiter, der gestern Morgen auf der Baustelle für das neue Letzigrundstadion in Zürich vom Stadiondach fiel, wird den Sturz überleben. Sein Kollege verstarb gestern auf der Unfallstelle.

Es gehe dem Mann besser, sagte Stadtpolizeisprecher Marco Cortesi am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Der Zustand des Verletzten sei stabil. Eine Befragung sei aber bei weitem noch nicht möglich.

Der Mazedonier hat laut Polizeisprecher diverse Prellungen, Knochenbrüche und dergleichen erlitten, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen. Ob er allerdings längerfristige Schädigungen - möglicherweise auch psychischer Art - davontrage, wisse man nicht.

Der Hergang des Unfalls, der einen 43-jährigen Arbeiter das Leben kostete, ist weitgehend geklärt: Man wisse ziemlich genau, wie es gegangen sei, sagte Cortesi. Bevor allerdings auch der Verletzte befragt werden könne, werde nichts darüber bekannt gegeben.

Die beiden Bauarbeiter waren am Dienstagvormittag mit dem Abbau eines Gerüsts beschäftigt, das für die Deckenverkleidung des neuen Stadions benötigt worden war. Kurz vor 10.30 Uhr stürzten sie in die Tiefe. Nach dem Unfall war die Arbeit auf der ganzen Baustelle vorübergehend eingestellt worden. Sie wurde am Mittwochmorgen wieder aufgenommen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.