Aktualisiert 21.03.2006 22:18

Letzte Meile der Swisscom fällt – aber nur für 4 Jahre

Die Swisscom verliert ihr Monopol auf der letzten Meile. Alle Anbieter erhalten Zugriff auf die Breitband-Anschlüsse der Swisscom – jedoch nur für vier Jahre.

Das Parlament hat gestern die letzten Differenzen beim revidierten Fernmeldegesetz bereinigt. Demnach muss die Swisscom ihre Kabel während vier Jahren der Konkurrenz zu kostenorientierten Preisen vermieten.

«Es ist zu hoffen, dass die Telekommunikations-Unternehmen nun ihren Willen zeigen, wichtige Dienste im ganzen Land anzubieten», sagte CVP-Nationalrätin Chiara Simoneschi-Cortesi. Laut CVP-Nationalrat Franz Brun ist davon auszugehen, dass die Internet-Zugänge damit verbessert werden und somit für die Konsumenten ein Mehrwert geschaffen wird.

«Es ist auch zu erwarten, dass die Preise für die Breitband-Anschlüsse sinken werden», so Brun weiter. Allerdings befürchtet er, dass die Anbieter in erster Linie in bevölkerungsreichen Regionen investieren werden.

Swisscom reagierte auf den Entscheid diplomatisch. «Das Parlament hat einen politischen Entscheid gefällt, den wir nicht werten wollen.» Die Konkurrenten der Swisscom reagierten mehrheitlich positiv. Cablecom und Sunrise wollen unverzüglich mit der Planung zum Aufbau einer eigenen Infrastruktur beginnen.

(AP/csr)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.