Abzug aus Afghanistan - Letzte Nato-Soldaten haben jetzt die Hauptbasis in Bagram verlassen
Publiziert

Abzug aus AfghanistanLetzte Nato-Soldaten haben jetzt die Hauptbasis in Bagram verlassen

Der Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan steht unmittelbar bevor. Am Freitag haben die letzten Soldaten den Hauptstützpunkt Bagram verlassen.

1 / 4
Ein Blackhawk-Kampfhelikopter wird in ein C-17-Transportflugzeug verladen.

Ein Blackhawk-Kampfhelikopter wird in ein C-17-Transportflugzeug verladen.

AFP via US Defense Visual Information Distribution Service/Sgt 1st Class Corey Vandiver
Transportmaschinen bringen die ausländischen Truppen ausser Landes.

Transportmaschinen bringen die ausländischen Truppen ausser Landes.

AFP
Die Bundeswehr hat sich Ende Juni vollständig aus Afghanistan zurückgezogen.

Die Bundeswehr hat sich Ende Juni vollständig aus Afghanistan zurückgezogen.

AFP

Darum gehts

  • Die Nato hat all ihre Truppen vom Hauptstützpunkt Bagram in Afghanistan zurückgezogen.

  • Der Abzug sämtlicher Truppen aus dem Land steht unmittelbar bevor.

  • Experten rechnen jetzt mit einer deutlichen Verschlechterung der Sicherheitslage.

Die USA und die Nato haben ihre verbliebenen Soldaten von ihrem Haupt-Militärstützpunkt Bagram in Afghanistan abgezogen. «Alle Streitkräfte der Koalition haben Bagram verlassen», sagte ein US-Armeevertreter am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Der Schritt deutet darauf hin, dass der vollständige Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan unmittelbar bevorsteht. Wann genau die letzten US- und Nato-Soldaten Bagram verliessen, sagte der US-Armeevertreter, der anonym bleiben wollte, nicht. Auch zum Zeitpunkt, an dem die US-Armee den Luftwaffenstützpunkt offiziell an die afghanischen Sicherheitskräfte übergeben will, äusserte er sich nicht.

Bagram ist die grösste Militärbasis der USA und der Nato in Afghanistan. Auf dem Stützpunkt 50 Kilometer von der Hauptstadt Kabul entfernt waren zeitweise bis zu 30’000 Soldaten stationiert. Auf dem Gelände befindet sich ausserdem ein Gefängnis, in dem Taliban-Kämpfer und islamistische Extremisten festgehalten wurden.

Gewalt hat stark zugenommen

US-Präsident Joe Biden hat angekündigt, bis spätestens zum 11. September – dem 20. Jahrestag der Terroranschläge in den USA – alle Truppen aus Afghanistan abzuziehen. Die Anschläge von 9/11 waren der Auslöser der US-Militärinvasion in Afghanistan. Mit dem Truppenabzug haben die USA und ihre Nato-Verbündeten Ende April begonnen. Mehrere Militärstützpunkte wurden bereits an die afghanische Armee übergeben.

Die Gewalt in Afghanistan hat in den vergangenen Wochen jedoch stark zugenommen. Die Friedensgespräche zwischen den radikalislamischen Taliban und der afghanischen Regierung kommen nicht voran. Beobachter warnen, dass sich die Sicherheitslage in dem Land nach dem vollständigen Abzug der Nato-Truppen noch verschlechtern könnte.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(AFP/trx)

Deine Meinung

2 Kommentare