15.04.2019 17:29

Besamung missglücktLetztes Weibchen stirbt – Aus für Riesenschildkröte?

Die Befruchtung hätte die Jangtse-Riesenweichschildkröte vor dem Aussterben retten sollen. Doch die hat das letzte bekannte Weibchen nicht überlebt.

von
fee
1 / 4
Fotos von ihr sind selten. Schliesslich ist die Jangtse-Riesenweichschildkröte (Rafetus swinhoei) vom Aussterben bedroht. Seit dem 13. April 2019 sind weltweit nur noch drei Exemplare bekannt.

Fotos von ihr sind selten. Schliesslich ist die Jangtse-Riesenweichschildkröte (Rafetus swinhoei) vom Aussterben bedroht. Seit dem 13. April 2019 sind weltweit nur noch drei Exemplare bekannt.

vcg
An diesem Tag versuchten Fachleute im Zoo von Suzhou in China, das letzte bekannte Weibchen künstlich zu besamen. Doch das Tier überlebte den Eingriff nicht. Es verstarb im stolzen Alter von 90 Jahren. (Im Bild: Archivaufnahme von einem Besamungsversuch aus dem Jahr 2015)

An diesem Tag versuchten Fachleute im Zoo von Suzhou in China, das letzte bekannte Weibchen künstlich zu besamen. Doch das Tier überlebte den Eingriff nicht. Es verstarb im stolzen Alter von 90 Jahren. (Im Bild: Archivaufnahme von einem Besamungsversuch aus dem Jahr 2015)

Getty Images/vcg
Als wäre das nicht traurig genug, könnte der Vorfall auch das Ende der Art besiegelt haben. Denn die letzten drei bekannten Exemplare könnten allesamt Männchen sein. (Im Bild: Archivaufnahme aus dem Jahr 2015)

Als wäre das nicht traurig genug, könnte der Vorfall auch das Ende der Art besiegelt haben. Denn die letzten drei bekannten Exemplare könnten allesamt Männchen sein. (Im Bild: Archivaufnahme aus dem Jahr 2015)

Getty Images/vcg

Um die Jangtse-Riesenweichschildkröte (Rafetus swinhoei) steht es schlechter denn je. Gab es mit zwei wild lebenden Exemplaren in Vietnam und zwei Tieren im Zoo von Suzhou in China bis vor kurzem immerhin noch vier Exemplare, gibt es deren nun nur noch drei.

Nach dem Versuch, das letzte bekannte Weibchen künstlich zu besamen, verstarb dieses. Es erholte sich von dem Eingriff nicht mehr und verendete im Alter von 90 Jahren.

Mensch als Bedrohung

Das Problem: Während es sich bei dem anderen Tier im Zoo um ein Männchen handelt, ist das Geschlecht der beiden wildlebenden Exemplare unbekannt. Sollte es sich bei ihnen auch um männliche Individuen handeln und werden keine weiteren gefunden, ist das Ende der Schildkrötenart besiegelt.

Die Jangtse-Riesenweichschildkröte kann bis zu 109 Zentimeter lang werden und bis zu 140 Kilogramm auf die Waage bringen. Damit ist sie eine der grössten Süsswasserschildkröten der Welt. Sie hat einen lederartigen, weichen Panzer.

Eigentlich erstreckt sich ihr Lebensraum über das südliche China und den Norden Vietnams. Doch Flussregulierungen, Dammbauten und die Jagd nach ihrem Rückenschild haben ihre Zahl stark dezimiert.

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.