Aktualisiert

Leuchtturmwärter verlassen ihre Posten

Schweren Herzens haben zwei der letzten Leuchtturmwärter Frankreichs ihre Posten inmitten der Brandungswellen vor der Küste der Bretagne verlassen.

Der 1916 errichtete Leuchtturm zwischen Molène und Ouessant, auf zahllosen Postkarten verewigt, wird seit Donnerstag vom Festland aus fernbedient.

«Ich verlasse den Turm schweren Herzens. Für mich war das Leben mitten im Meer wie im Paradies», sagte Jean-Philippe Rocher, der elf Jahre lang zusammen mit seinem Kollegen Brian O'Rorke auf dem Turm die Leuchten kontrollierte.

Jetzt gibt es an Frankreichs Küsten nur noch einen bemannten Leuchtturm - den Turm von Cordouan in der Mündung der Gironde in den Atlantik.

(sda)

Deine Meinung