Leuenberger verteidigt Ceneri
Aktualisiert

Leuenberger verteidigt Ceneri

Verkehrsminister Moritz Leuenberger ist entschieden gegen einen Baustopp beim Ceneri-Basistunnel. Der Ceneri-Tunnel sei notwendig und für alle Linienführungen, die derzeit südlich davon geprüft würden, ein «unabdingbares Erfordernis» .

Der Tunnel sei bedeutsam für den Personenverkehr Richtung Mailand, für die Schweizer Strecke zwischen Lugano und Bellinzona und auch für den Güterverkehr, der teils westlich aber teils auch östlich von Mailand geführt werde. Er diene also den Wirtschaftszentren des Tessins und der Lombardei und werde im Wissen gebaut, dass auch über Bellinzona und Novara Güter transportiert würden. Ausserdem sei der Ceneri vom Parlament beschlossen worden, sagte Leuenberger. Die Arbeiten hätten begonnen, und der Bundesrat sehe keinen Anlass, vom Parlament zu verlangen, dass es auf seinen Beschluss zurückkomme. Wenn die Schweizer Politik ständig wieder ihre eigenen Beschlüsse in Frage stelle, verunsichere sie damit auch ihren Vertragspartner Italien und bringe ihn dazu, die Hände in den Schoss zu legen, sagte Leuenberger. (dapd)

Deine Meinung