3 mit Drama: «Leute, wir müssen reden!»

Publiziert

3 mit Drama«Leute, wir müssen reden!»

Schlechte News verderben Bruce, Ella und Lars den Silvester: Ein Abgesang auf die beste WG der Welt.

von
Bruce
Meret Steiger
1 / 1
Die WG bekommt einen Brief von der Verwaltung, der das Ende einer Ära einläutet.

Die WG bekommt einen Brief von der Verwaltung, der das Ende einer Ära einläutet.

Getty Images

Darum gehts

Am 27. Dezember plingte unser WG-Chat – des Dramas letzter Akt hatte begonnen. Spoiler: Haltet Taschentücher bereit. Es wird traurig. Sehr sogar!

19.15, Ella trottet in die Küche, an ihrem Handgelenk baumelt eine Handschelle. Lars stellt Gläser und Tassen auf den Tisch und holt den Brandy aus dem Schrank.

Ella: «Was ist los?»

Lars: «Warten wir, bis Bruce da ist.»

Stille. Lars pützelt nervös am Herd herum.

Bruce: «Guten Morgen! Was gibt es denn zu dieser unweihnachtlich frühen Stunde?», witzelt er. Und verstummt sofort, als er Lars' Gesicht sieht.  «Wir müssen ausziehen. Ich hab heute erst den Brief der Verwaltung geöffnet. Sie renovieren das ganze Haus. Ende Februar müssen wir draussen sein», sagt Lars.

«Scheiss Gentrifizierung!»

Ella: «Was?! Ist das ein Witz? Wo sollen wir denn hin?»

Bruce: «Scheiss Gentrifizierung!»

Lars: «Leider kein Witz. Der Brief lag ein paar Wochen bei mir rum. Tut mir leid!»

Ella: «Aber in so kurzer Zeit finden wir doch nie und nimmer eine neue Wohnung!»

Lars: «I know. Und deshalb…» Er druckste herum. «... habe ich heute Timon gesagt, dass ich doch mit ihm zusammenziehen möchte. Ihr wisst ja, das ist schon lange ein Thema.»

Stille. Nur das Kochen der Kaffeemaschine ist zu hören. Als er überzukochen beginnt, läuft Bruce zum Herd. «Also gut: Kaffee und Schnaps!» Wir schenken uns ein.

Ella: «Weisst du, ich verstehe dich schon, Lars! Wir haben ja alle gewusst, dass es irgendwann so weit ist. Es kommt nur alles so plötzlich.»

Bruce: «Es ist eine Sauerei! Die können uns doch nicht einfach aus unserem Zuhause werfen!»

Ella: «Es heisst ja nicht, dass wir uns nicht mehr sehen.»

Lars: «Man soll ja gehen, wenn es am schönsten ist.»

Bruce: «Und schön war es, verdammt!»

Ella: «Ja, wir haben zusammen die Pandemie überstanden, uns aufgebaut und wieder ins Leben gestürzt!»

Lars: «Wir haben mega viel von- und übereinander gelernt und Dramen durchgestanden.»

Bruce: «Und wir haben uns so oft halb tot gelacht

Ella: «Fast drei Jahre WG mit Sex und Drama.»

Lars: «Und jetzt beginnt ein neues Kapitel. Wir sind älter geworden, aber nicht erwachsen! Vielleicht schreiben wir ja irgendwann ein Buch über unsere Storys?»

Bruce: «Oder wir erzählen unsere Geheimnisse jenen, die es wirklich interessiert?»

Ella: «So, genug in Erinnerungen geschwelgt! Ich muss Marco losbinden und dann feiern wir eine epische Silvesterparty. Schliesslich ist es doch auch gut, wenn 2023 vorbei ist und was Neues beginnt!»

«Wie es weitergeht? Keine Ahnung»

In der Anonymität der grossen Stadt hatte sich die WG von Ella, Lars und Bruce formiert und entwickelt. In der Anonymität der grossen Stadt werden sie auch in Zukunft zu finden sein – im El Paso, auf Tinder oder in deiner Lieblingsbar. Denn die Anonymität macht frei für Sex und Drama, die das Leben so spicy machen. In den letzten Jahren haben sie für 20 Minuten exklusiv von ihren Abenteuern erzählt. Wie es weitergeht? Keine Ahnung. Aber schreib ihnen doch unter 3mitdrama@gmail.com.

P.S. Jedem Ende wohnt was Gutes inne: Ab sofort kannst du mit Ella, Lars und Bruce Schabernack treiben, ohne dass es danach die ganze Schweiz weiss.

Ohlala! Hast du Lust auf mehr Abenteuer von Ella, Bruce und Lars? 

3 mit Drama

Hast du Fragen zu Beziehung, Liebe oder sexueller Gesundheit?

Hier findest du Hilfe:

Lilli.ch, Onlineberatung

Tschau, Onlineberatung

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Hol dir den OneLove-Push!

Deine Meinung