Leutenegger möchte das FDP-Präsidium
Aktualisiert

Leutenegger möchte das FDP-Präsidium

Nationalrat Filippo Leutenegger (52) will Zürcher FDP-Präsident werden: Dies teilte der ehemalige Chefredaktor von SF DRS gestern mit.

Als FDP-Chef wolle er für einen starken Kanton Zürich kämpfen und sich für eine Gesellschaft einsetzen, in der Selbstverantwortung und Eigeninitiative wieder den gebührenden Stellenwert hätten.

Der CEO des Jean-Frey-Verlags glaubt nicht, dass er mit dem zusätzlichen Amt überfordert wäre: «Ich stehe zum Milizsystem. Die Vitalität der Schweiz hat etwas damit zu tun, dass berufliche Erfahrung eingebracht wird. Ich wäre nicht der Erste und auch nicht der Letzte, der eine Doppel- oder Dreifachbelastung zu bewältigen hätte.»

Der nach dem FDP-Wahldebakel im Frühling 2003 angetretene Parteipräsident Ruedi Noser hatte Anfang Woche überraschend seinen Rücktritt bekannt gegeben.

(fis)

Deine Meinung