Lewin und Schneider: Rücktritt angekündigt
Aktualisiert

Lewin und Schneider: Rücktritt angekündigt

Bei den Wahlen
im Herbst treten gleich
zwei SP-Vertreter nicht
mehr an: Ralph Lewin
und Barbara Schneider
ziehen sich aus dem
Regierungsrat zurück.

«Ja, ich war überrascht», sagt SP-Präsident Thomas Baerlocher. Am Montag teilten ihm die Baudirektorin und der Wirtschaftsdirektor ihren Rücktritt mit, gestern kommunizierte die SP die-sen Entscheid. «In einer Findungskommission haben wir nun etwa 20 mögliche Nachfolger zusammengesucht», sagt Baerlocher. Bis Ende Januar soll die Nomination abgeschlossen sein. Es liege auf der Hand, dass ein Mann und eine Frau die scheidenden Räte ersetzen sollten.

Lewin und Schneider waren beide zwölf Jahre lang im Regierungsrat. Sie betonen unisono, nicht amtsmüde zu sein. Lewin: «Es gibt noch vieles zu Ende zu bringen.» Projekte wie die Integration der Sozialhilfe in die Verwaltung stehen vor dem Abschluss – er sei froh, keine Baustelle zu hinterlassen. Auch Schneider hat noch vieles vor: «Der Novartis-Campus, die Roche – es wird intensiv», sagt sie. Bereits im Sommer habe sie Bilanz gezogen und sich über ihren Rücktritt Gedanken gemacht. Über ihre Pläne für die Zeit nach dem Rücktritt wollen Lewin und Schneider nicht sprechen. Beide sind 54 Jahre alt: «Es gibt noch Perspektiven für einen Neubeginn», so Lewin.

Anna Luethi

Deine Meinung