Nach Ski-Unfall: Liam Neeson nimmt Arbeit wieder auf
Aktualisiert

Nach Ski-UnfallLiam Neeson nimmt Arbeit wieder auf

Liam Neeson kehrte nach dem unerwarteten Tod seiner Frau Natasha Richardson an das Set seines aktuellen Filmprojekts «Chloe» zurück und beendet die Dreharbeiten.

Nach dem tragischen Tod seiner Frau Natasha Richardson stand Schauspieler Liam Neeson erstmals wieder vor der Kamera.

Nach den schockierenden Ereignissen der letzten Wochen, die den Tod seiner Frau nach sich zogen, schloss der Hollywood-Star jetzt den Dreh zu seinem neuen Streifen «Chloe» ab, mit dem er bereits vor Richardsons Skiunfall am 16. März beschäftigt gewesen war.

Berichten zufolge hat sich Neeson in die Arbeit «gestürzt», kann seine anhaltende Trauer scheinbar jedoch nicht verstecken. Neesons Sprecher bestätigten inzwischen das Ende der Dreharbeiten.

Nachdem Richardson während ihres Skiunterrichts stürzte und ins Krankenhaus eingeliefert wurde, verliess der gebürtige Nordire das Filmset und wich nicht mehr von ihrer Seite. Anschliessend wurde die Aktrice in ein New Yorker Krankenhaus eingeflogen, wo Familienmitglieder und Freunde sich noch von ihr verabschiedeten, bevor sie verstarb.

Die Produzenten des Films verlegten die nachfolgenden Dreharbeiten, um Neeson Zeit für Richardsons Beerdigung, die am 22. März stattfand, einzuräumen und ihm und seinen Kindern, Michael (13) und Daniel (12), die Gelegenheit zu geben, ihren Verlust zu verkraften.

Auch Natashas Schwester Joely Richardson scheint ihre Trauer mit Filmarbeiten bewältigen zu wollen und arbeitet bereits wieder an dem amerikanischen TV-Film «The Day Of The Triffids». Vanessa Redgrave, die Mutter der Verstorbenen, fühlt sich wie es scheint noch nicht wieder in der Lage ihren Verpflichtungen nachzugehen und verlegte ihren Auftritt bei einem Wohltätigkeitsevent in New York von April auf Oktober.

BANG

Deine Meinung