Libanon: Syrien komplett weg

Aktualisiert

Libanon: Syrien komplett weg

Syrien hat sich ganz und gar aus Libanon zurückgezogen. Zu diesem Schluss kommen die UNO-Experten, die dies nach dem Abzug der Syrer aus dem Nachbarland überprüft haben.

Das sagte UNO-Generalsekretär Kofi Annan am Montag in New York.

Mit dem vollständigen Abzug habe Syrien die Vorgaben des UNO- Sicherheitsrats erfüllt, fügte Annan vor den Medien hinzu. Syrien hatte am 26. April nach fast 30 Jahren als Ordnungsmacht seine letzten Soldaten aus Libanon abgezogen. UNO-Kontrolleure überprüften dies im Nachgang.

Syrien war ein Jahr nach Beginn des Bürgerkriegs 1975 in Libanon einmarschiert und hatte sich auch nach dem Kriegsende 1990 als dessen Schutzmacht verstanden. Anfang 2005 hatte Syrien noch 14 000 Soldaten und Geheimdienstagenten im Nachbarland stationiert.

Der UNO-Sicherheitsrat hatte schon im vergangenen Jahr in der Resolution 1559 den Abzug der Syrer gefordert. Erst nach dem Attentat auf den ehemaligen libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri Mitte Februar wurde der Druck auf Syrien aber offenbar zu gross, und Staatschef Baschar el Assad verkündete den Abzug.

Unter dem Druck von anti-syrischen Massenprotesten in Beirut und anderen Städten trat auch die pro-syrische Regierung Libanons zurück. Am kommenden Sonntag soll ein neues Parlament gewählt werden.

(sda)

Deine Meinung