Aktualisiert 06.06.2005 16:13

Liebe geht an die Nieren

Der frühere österreichische Bundeskanzler Franz Vranitzky hat seiner Frau eine Niere gespendet.

Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA am Montag unter Berufung auf das Allgemeine Krankenhaus in Wien berichtete, verlief der vierstündige Eingriff erfolgreich. Wie es hiess, sollen der 67-Jährige und seine Ehefrau Christine schon bald wieder entlassen werden.

«Die Funktion der Transplantationsniere ist gut, und auch Herr Dr. Franz Vranitzky hat sich von dem Eingriff gut erholt», teilte die Klinik mit. Für die Ehefrau des Politikers war es bereits die zweite Transplantation. 1988 hatte sie bereits eine Niere erhalten, da die Funktionsdauer transplantierter Organe jedoch begrenzt ist, war nun ein Austausch erforderlich. Das Paar ist seit 1962 miteinander verheiratet. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.