Unleserliche Rechnung: Liebe Serafe, was meint ihr mit Z~f?X]Y?FUX]c!?
Aktualisiert

Unleserliche RechnungLiebe Serafe, was meint ihr mit Z~f?X]Y?FUX]c!?

Nachdem Serafe Rechnungen an falsche Adressen verschickt hatte, hat ein Kunde Rechnungen mit unleserlichen Spezialsymbolen erhalten. Serafe entschuldigt sich.

von
pam
1 / 6
Nach dem Adresswirrwarr Anfang Jahr sind wieder kryptische Serafe-Rechnungen im Umlauf, wie ein Leser-Reporter berichtet.

Nach dem Adresswirrwarr Anfang Jahr sind wieder kryptische Serafe-Rechnungen im Umlauf, wie ein Leser-Reporter berichtet.

Bereits Anfang Jahr hatte Serafe mit Problemen beim Versand zu kämpfen:Adresswirrwarr: «Serafe hat es es fertiggebracht, die Rechnung an den Freund unserer Tochter zuzustellen. Per Mail bat ich um eine Korrektur, habe seither aber nichts mehr gehört», erzählt ein Leser. «Ich und mein Mann bekamen je eine Rechnung, obwohl wir verheiratet sind und die Einwohnerkontrolle auf Nachfrage diese Daten korrekt übermittelt hat», ärgert sich eine Leserin.

Bereits Anfang Jahr hatte Serafe mit Problemen beim Versand zu kämpfen:Adresswirrwarr: «Serafe hat es es fertiggebracht, die Rechnung an den Freund unserer Tochter zuzustellen. Per Mail bat ich um eine Korrektur, habe seither aber nichts mehr gehört», erzählt ein Leser. «Ich und mein Mann bekamen je eine Rechnung, obwohl wir verheiratet sind und die Einwohnerkontrolle auf Nachfrage diese Daten korrekt übermittelt hat», ärgert sich eine Leserin.

Keystone/Christian Beutler
Es gibt aber auch Profiteure: «Ich war auf der Rechnung der Nachbarin aufgeführt. Wir haben uns den Betrag nun geteilt», berichtet ein Leser.

Es gibt aber auch Profiteure: «Ich war auf der Rechnung der Nachbarin aufgeführt. Wir haben uns den Betrag nun geteilt», berichtet ein Leser.

Keystone/Christian Beutler

Die Gebühreneintreiberin Serafe bekundet weiterhin Mühe, korrekte Rechnungen für die Medienabgabe zu verschicken. Nachdem sie Anfang Jahr Briefe an falsche Adressen verschickt hatte, meldet nun ein 20-Minuten-Leser, er bekomme immer noch fehlerhafte Rechnungen.

Dieses Mal ist ein Brief, der auf Ende Juni datiert ist, mit Spezialsymbolen übersät und völlig unleserlich. Noch im März hatte die Billag-Nachfolgerin wegen des Adress-Wirrwarrs Besserung gelobt.

«Es ist bereits die zweite Rechnung, die bei mir so aussieht», sagt der Leser-Reporter. «Das ist unprofessionell. Eine Firma, die im Auftrag des Bundes arbeitet, sollte korrekte Rechnungen verschicken können.»

Externe Firma verschickte die E-Rechnung

Auf Anfrage von 20 Minuten ist Serafe überrascht, dass solche «kryptischen» Rechnungen im Umlauf sind. «Eine Rechnung in dieser Form sehen wir zum ersten Mal», sagt Sprecher Erich Heynen.

Es handle sich bei diesem Beispiel nicht um eine von Serafe gedruckte Rechnung im klassischen Sinne, sondern um eine E-Rechnung, welche als digitaler Datenstrom von Serafe an die Six Paynet AG übermittelt worden sei. Diese habe dann wiederum die Rechnung in das Internetbanking-Portal des betroffenen Endkunden ausgeliefert.

«In unserem IT-System ist die Rechnung ‹unkryptisch› lesbar», sagt Heynen. Die Fehleranalyse habe bereits begonnen. «Selbstverständlich werden wir mit unseren Partnern im elektronischen Zahlungsverkehr detaillierte Abklärungen vornehmen», sagt Heynen.

Serafe entschuldigt sich

Die Kette des Transports erstrecke sich über diverse Stellen. «Unabhängig davon, wo wir den Fehler finden werden, entschuldigen wir uns natürlich in aller Form bei den betroffenen Kunden», versichert er. Weitere betroffene Kunden bitte man, sich über das Callcenter von Serafe zu melden, sagt Heynen.

Deine Meinung