Lieber Gipfeli als Abendrundfahrt
Aktualisiert

Lieber Gipfeli als Abendrundfahrt

15 von 24 Gemeinden in der Regionalen Verkehrskonferenz Pfannenstil, Zimmerberg und Zürich haben sich für die Beibehaltung des Gipfelischiffs ausgesprochen.

Gleichzeitig soll die 2007 als Ersatz eingeführte Kleine Abendrundfahrt gestrichen werden, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung der Gemeinden Erlenbach, Küsnacht und Thalwil vom Samstag heisst.

In diesem Falle würden mehrere Seegemeinden dem Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) einen jährlich wiederkehrenden Betriebskostenbeitrag von 30 000 Franken zusichern, heisst es weiter.

Nach Ansicht der Gemeinden dürfte somit dem Weiterbetrieb des Gipfelischiff-Frühkurses im Verbundfahrplan 2009/10 nichts mehr im Wege stehen. Darüber entscheiden werden der ZVV und schliesslich der Verkehrsrat.

Der ZVV wollte das Gipfelischiff bereits auf Fahrplan 2007/08 streichen. Der Zürcher Regierungsrat hiess aber den Rekurs der drei Gemeinden gut, und der ZVV musste den Frühkurs im Fahrplan lassen.

Die als Gipfelischiff bekannte Verbindung gibt es seit mehreren Jahrzehnten. Der Werktags-Frühkurs von Thalwil nach Zürich mit sieben Zwischenhalten wird von Pendlerinnen und Pendlern als Alternative zu vollen S-Bahnen und Bussen geschätzt.

(sda)

Deine Meinung