St. Gallen: Lieber zweimal stürzen als Hilfe der Polizei annehmen
Aktualisiert

St. GallenLieber zweimal stürzen als Hilfe der Polizei annehmen

Ein Töfffahrer stürzte am Samstag auf der Teufener Strasse in St. Gallen. Von der Polizei wollte er sich nicht helfen lassen. Er fuhr davon und kam erneut zu Fall.

von
20M
1 / 2
Der Unfall ereignete sich am Samstagabend auf der Teufener Strasse in St. Gallen.

Der Unfall ereignete sich am Samstagabend auf der Teufener Strasse in St. Gallen.

Stadtpolizei St. Gallen
Der Töfffahrer stürzte zwei Mal und wollte sich nicht helfen lassen.

Der Töfffahrer stürzte zwei Mal und wollte sich nicht helfen lassen.

Stadtpolizei St. Gallen

Am Samstag kurz vor Mitternacht fuhr ein Töfffahrer (47) auf der Teufener Strasse stadtauswärts. Auf Höhe der Oberstrasse musste der Mann beim Rotlicht anhalten. Dabei kippte er zur Seite, stürzte und blieb liegen.

Eine zivile Patrouille der Stadtpolizei St. Gallen konnte den Vorfall beobachten und wollte dem Mann helfen, wie es in einer Mitteilung heisst. Als die Polizisten aus ihrem Fahrzeug ausstiegen und der Mann diese als Polizei erkannte, richtete er das Motorrad auf und fuhr davon. Knapp 20 Meter weiter vorne fuhr er gegen einen Randstein und stürzte erneut auf die Seite. Anschliessend konnte er durch die Polizei festgehalten werden. Er wurde bei den Stürzen leicht am Knie verletzt.

Der 47-jährige Lenker wurde als fahrunfähig eingestuft und er musste ein Blut- und Urinprobe abgeben. Seinen Fahrausweis wurde ihm abgenommen und er wird angezeigt.

Deine Meinung